Buchempfehlung des Monats

Greg Iles – Natchez Burning

Der Albtraum des Bürgermeisters der amerikanischen Südstaatenstadt Natchez, Penn Cage, wird wahr: Er muss seinen Vater, einen angesehenen Arzt im Fast-Ruhestand, aus den Fängen der Justiz retten. Der Mediziner mit untadeligem Ruf wird beschuldigt, eine frühere Mitarbeiterin ermordet zu haben.

image NatchezDie Schwester des ermordeten schwarzen Bürgerrechtsaktivisten Jimmy Revel litt unheilbar an Lungenkrebs. Hat Tom Cage seiner großen Liebe Sterbehilfe geleistet oder hat eine radikale Splittergruppe des Ku-Klux-Klans fast 40 Jahre nach Violas Flucht die Drohung, jeden entkommenen Schwarzen bei seiner Rückkehr zu töten, wahrgemacht?

Der Konflikt zwischen dem Schutz der eigenen Familie und der Verpflichtung gegenüber Wahrheit und Gerechtigkeit, Rassenhass und der Ursprung und Preis beruflichen Ehrgeizes sind einige der großen Themen des Romans.

Mit diesem ersten Teil einer geplanten Trilogie knüpft Iles an den zuletzt erschienenen Band Adrenalin über den Juristen und späteren Bürgermeister Penn Cage an. Das eigentlich in den USA für 2011 angekündigte Buch konnte erst jetzt erscheinen, da der Autor bei einem Autounfall schwerstverletzt wurde.

Das gut 1000-seitige Werk führt tief in das gespaltene Herz Amerikas. Der Kampf gegen Hass, Korruption und Menschenverachtung lässt den Leser/die Leserin bis zum entscheidenden Showdown nicht mehr los.

Hella Koch

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: