Zum Tod von Manfred und Sabine Jockheck

| 1 Kommentar

Manfred und Sabine Jockheck – die „Eltern“ des Mengeder HeimatwaldesJockheck

Der Mengeder Heimatwald war ihr „Baby“. Die Idee hatte Manfred Jockheck aus Hamm mitgebracht. Sein Vorbild war der dortige Hochzeitswald. Etwas Ähnliches wollte er für den Stadtbezirk Mengede schaffen.
Doch bis aus der Idee schließlich der Heimatwald am Mengeder Volksgarten wurde, war es ein langer, mühsamer Weg; ein Weg, der mit Rückschlägen, aber auch großartigen Erfolgen gepflastert war.

Zunächst musste ein Verein gegründet werden. Am 18. August 2009 wählte die Gründungsversammlung Manfred Jockheck zum 1. Vorsitzenden der „Interessengemeinschaft Mengeder Heimatwald“; seine Frau Sabine wurde zur Schriftführerin bestimmt, ein Amt, das sie bis zu ihrem tragischen Tod innehatte.

Vorstand Heimatwald

Das Gründungsteam von links: Manfred Jockheck, Anke von Kolken (2. Vorsitzende) Sabine Jockheck, Axel Kunst mann

Das von der Stadt zunächst zur Verfügung gestellte Gelände an der Breisenbachstraße konnte für den damals noch sog. „Bürgerwald“ nicht genutzt werden; es war kontaminiert. Darum musste ein neuer Standort gefunden werden.

Am 29.04.2010 konnte schließlich der erste Baum auf der Wiese am Mengeder Volksgarten gepflanzt werden: ein Dankeschön an die Bezirksvertretung, die das Projekt die ganze Zeit über wohlwollend unterstützt hatte.

Weitere sechs Pflanzaktionen folgten in den nächsten fünf Jahren. Insgesamt 85 Bäume wurden durch die Baumpaten inzwischen auf dem Gelände gepflanzt.

Zwei besondere Ehrungen wurden der Interessengemeinschaft in 2011 zuteil. Im Mai wurde Manfred und Sabine für die Heimatwald-Initiative der Dortmunder Umweltpreis durch Bürgermeisterin Birgit Jörder überreicht; im November 2011 konnten die beiden dann den Naturschutzpreis der Bezirksregierung Arnsberg durch Dr. Gerd Bollermann in Empfang nehmen.

23.11.2011 Nturschutzpreis 2011 Ehrung der Preisträger
Im Herbst 2014 legte Manfred dann den Vorsitz des Heimatwald-Vereins nieder; er wollte die Zeit seines Ruhestands ganz der Familie und der Kunst widmen. Als Kassenprüfer sollte er aber weiterhin der Initiative erhalten bleiben.

Heimatwald Beginn der Pflanzaktion

Beginn der Pflanzaktion im Heimatwald am 29.4.2010

Auf der letzten Pflanzaktion am 13.12.2014 bedankte sich dann die Interessengemeinschaft bei ihrem langjährigen Vorsitzenden für seinen unentwegten Einsatz mit einer Rotbuche. Manfred und Sabine pflanzten diesen letzten Baum auf dem „alten“ Heimatwald-Areal. Die anstehende Erweiterung des Heimatwald-Geländes werden die beiden tragischerweise nicht miterleben; auch nicht, wenn der Kreisverband der Grünen auf dem neuen Gelände einen Baum für die beiden pflanzen wird – als Erinnerung an die beiden langjährigen Grünen-Politiker.

Mit Sabine als Schriftführerin, mit Manfred als ehemaligen Vorsitzenden verliert der Heimatwald-Verein zwei wertvolle Mitglieder, die uns allen fehlen werden.

Ein Kommentar

  1. Guten Tag Herr Kunstmann,
    nach tränenreicher Zeit um den tragischen Tod vieler Menschen und auch unseres Mengeder Ehepaares Jockheck, ein liebevoller Artikel, der in berührender Weise an zwei sympathische Menschen erinnert. Vielen Dank dafür.
    Hanne Kokoska

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: