Unterwegs im Stadtbezirk mit Anja Hubert – Hansemannpark

| 4 Kommentare

Heute unterwegs: Im HansemannparkAnja

Auf Einladung der Verwaltung und des Bezirksbürgermeisters traf sich die Bezirksvertretung Mengede mit Vertretern der Verwaltung am Mittwoch, den 15.04.2015, im Oestricher Hansemannpark zum Frühlingsspaziergang.
Nun ja, es liegt eine Anfrage der Grünen vor und ein Antrag der SPD-Fraktion. Dabei geht es um die Gestaltung des Hansemannparks, und so wurden auch einige akuelle Probleme angesprochen.

Anja unterwegs Hansemannpark
Das Wetter war super, die Stimmung im Park auch. Spaziergänger, Kinder, Basketballer und Inlineskater kommen im Hansemannpark auf ihre Kosten. Es gibt dort eine Skaterbahn, verschiedene Sportplätze, Wiesen und sogar eine Hundeauslauffläche – eingezäunt natürlich.

Aber: Es fehlen die Fußballtore;  Netze der Basketballkörbe und des Volleyballfeldes wurden wohl als Brennmaterial benutzt, und leere Bierflaschen stehen neben den Bänken und konnten anscheinend nicht entsorgt werden.

Der Park wird von den Mengeder Bürgern jetzt gerne besucht. Das Angebot könnte noch erweitert werden und Veranstaltungen wie der Kinderferienspaß und das Gemeindefest der Türkisch Islamischen Gemeinde sollen auch in Zukunft dort wieder stattfinden. Also: Neue Tore müssen her, stabilere Netze sollte es auch geben, damit wieder Volleyball und Basketball gespielt werden kann, und es wäre schön, wenn auch kleinere Kinder eine Spielmöglichkeit hätten. Eine bessere Beschattung wäre auch noch notwendig, ebenso wie eine Unterstellmöglichkeit bei Regenschauern, die es ja doch häufiger mal gibt.

Anja unterwegs Hansemannpark 2
Mir hat der Rundgang durch den Hansemannpark sehr gut gefallen. Ich finde es super, wenn Menschen sich in ihrer Freizeit sportlich betätigen oder einfach auch nur das gute Wetter draußen genießen können. Ich hoffe, dass es möglich sein wird, den Park nicht nur schöner zu gestalten, sondern auch in Zukunft vor Vandalismus und Diebstahl zu schützen. Er sollte es uns wert sein !

www.pdf24.org    Send article as PDF   

4 Kommentare

  1. Mag sein, ich weis nicht genau was der ‚Hansemannpark‘ ist.
    Meines Wissens ist der ‚Park‘ die ehemalige Fläche der sogenannten ‚Benzolanlage‘ der Zeche ‚Adolf von Hansemann an‘ der Hansemannstraße.
    Diese Fläche soll angeblich mit giftigen Benzolrückständen u.dgl. verseucht sein.
    Wenn dem so ist, ist die Benutzung durch Kinder oder sonstwen in Frage zu stellen.
    . . . ehemalige Zechengelände, wo auch immer, sind inder Regel selten unbelastet.
    Man ging seinerzeit mit den Rückständen des ‚Kohlebergbaus‘ rigoros um.
    Es ging um die Kohle.
    Sowohl die Kohlebarone, als auch die Malocher lebten nicht schlecht davon.
    Auch das Wissen, z.B. über die sogenannte Steinstaublunge, konnte die Kumpels nicht davon abhalten Kohle und Stein untertage abzubauen. Man verdiente in der Regel recht gut dabei.
    Meine männliche Vorfahren hatten kaum andere Möglichkeiten die Familie zu ernähren.
    So war das nun mal. (Kf)

  2. … und ab dem achten Artikel aus welchen Gründen eingestellt?
    Wenn der Verzicht von parteipolitisch geprägten Artikeln für Sie ‚grau‘ bedeutet, dann gute Nacht! 🙂

  3. Die ersten sieben Berichte mit der Überschrift „Unterwegs im Stadtbezirk mit Anja Hubert“ haben wir mit einer Vorbemerkung versehen. Daraus war zu entnehmen, um wen es sich bei Anja Hubert handelt.
    Auch der Eingangssatz im vorstehenden Kommentar ist „Politik“.
    Und schließlich: Sollten wir uns entsprechend der Empfehlung von CH. G. verhalten, dann wären wir nicht bunt, sondern grau. Das wäre die Mühe nicht wert.

  4. Naja, dieser Bericht ist politisch beeinflusst… Was an diesem Park schön sein soll, erschließt sich mir überhaupt nicht. Ein Stück künstliche Brache mit Wiese. Trostlos.
    Und die Ferienspiele nicht mehr im Volksgarten? Ach ja, ist dieser inzwischen aufgegeben oder passiert dort noch etwas?

    Es gibt viel zu tun in Mengede – aber die Mengeder (Laien)Politik wird dieses (wie woanders auch) sicherlich erfolgreich aussitzen und stattdessen weiter solche Lobhudelberichte verfassen lassen.

    Ich finde übrigens grundsätzlich, man sollte bei inTakt aus Gründen der besseren Einordnung entweder auf gefärbte Politikertexte und Kolumnen verzichten oder Ross und Reiter inkl. Parteizugehörigkeit klar benennen.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: