Frauenpower im Stadtbezirk (5) – Janine Sebrantke

Bibliothek 1

Janine Sebrantke

Heute: Janine Sebrantke

Die neue Folge von Frauenpower im Stadtbezirk führt diesmal in die Mengeder Bibliothek zu Janine Sebrantke.
Sie leitet seit einem Jahr unsere Stadtteilbibliothek und ist mit gerade einmal 25 Jahren Dortmunds jüngste Leiterin. Sie folgte auf Andreas Röhr, der seine Arbeit nun auf die Bibliothek Scharnhorst fokussiert hat.

Man kann Frau Sebrantke als „Urmengederin“ bezeichnen. Geboren in Nette besuchte sie die Schopenhauer Grundschule und später das Heinrich-Heine-Gymnasium. Nach erfolgreichem „Abi“ begann sie ihre Ausbildung bei der Stadt Dortmund. Während ihrer Azubi- Zeit wurde sie in fast allen Filialen der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund eingesetzt, wobei aber ihre Heimat- und Ausbildungsstelle die Filiale Mengede war.  So kam es, dass sie uns nach ihrem Abschluss 2012 erhalten blieb. Ende 2013 wurde ihr dann die kommissarische Leitung übertragen, ehe sie im April 2014 als jüngste Leiterin berufen wurde.

Frauenpower Bibliothek 2Auf die Frage nach ihrer Berufsbezeichnung antwortete sie lächelnd:
„Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Bibliothek“. So sperrig diese Bezeichnung auch sein mag, sie umreißt in etwa das Betätigungsfeld, das sie zu beackern hat.

Reine „Bücherverleihinstitute“, so wie viele die Büchereien früher kennengelernt haben, gibt es schon lange nicht mehr. Heute herrscht eine große Medienvielfalt. Neben Büchern kann man sich Zeitschriften und Comics ausleihen. Frau Sebrantke zeigt mir die nagelneue „Comicrakete“, die immer mit den neuesten Heften ausgestattet ist und sich bei den jungen Lesern zu einem Renner entwickelt hat.

Natürlich sind auch Musik-, Hörbuch- und Hörspiel-CD`s im Angebot und auch die Auswahl der Filme auf DVD kann sich sehen lassen. Zeitgemäß sind auch die verschiedensten Konsolenspiele. Ebenso werden alte und neue Gesellschaftsspiele immer wieder gerne ausgeliehen.

Frauenpower Bibliothek 3Seit geraumer Zeit vervollständigen neben den E-Books der Fachliteratur nun auch elektronische Bücher aus dem Belletristik-Bereich das bunte Angebot. Der notwendige Reader wird ebenfalls verliehen, wobei die Einweisung und Hilfestellung kostenlos erfolgt. Eine schriftliche Anleitung wird ebenfalls ausgehändigt.

Verschiedene Datenbanken und aktuelle Online-Dienste gehören zum standardmäßigen Service der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund. Den Nutzern in Mengede stehen unter anderem vier Internet-PCs samt Drucker, verschiedene Arbeitsplätze und gemütliche Leseecken zur Verfügung.

Auf meine Frage, welche Ideen sie denn noch bei uns in Mengede umsetzen möchte überlegt sie einen Augenblick und führt dann aus:
„Mein Vorgänger, Andreas Röhr, hat vor allem im Abendbereich und bei der Arbeit mit Kindern vieles auf die Schiene gebracht. Das werde ich auf jeden Fall fortsetzen. So tritt bald das „Methomtheater“ (ein Figurentheater) für Kinder bei uns auf. ( siehe hierzu den Beitrag vom 15.4.2015). Für die Zukunft sind Theateraufführungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geplant, ebenso wie ausgesuchte Lesungen und Kabarett-Abende.

Ein Tipp: Ein Blick in unseren Bücherflohmarkt lohnt nicht nur für Leseratten. Nicht vergessen dürfen wir die vielen Kunstausstellungen in unseren Räumen, mit denen wir (in der Regel) örtlichen Künstlern eine Plattform geben, ihre Werke zu präsentieren.

Frauenpower Bibliothek 4
Aktuell haben wir unter dem Titel „Lebensfroh“ eine Ausstellung mit der bekannten Dortmunder Künstlerin Bettina Brökelschen und der Autorin Petra Reth. Die Werke kann man noch bis 29.April in unseren Räumen anschauen.

Für die ganz Kleinen gibt es Vorleseaktion mit Lesepatinnen / -paten, für die Erwachsenen werden auch wieder Krimi- und andere Lesungen durchgeführt. Geplant ist ebenfalls ein Seniorencafe mit buntem Programm.

Wir kooperieren auch mit den Kitas und Schulen vor Ort. Eine frühe Lese- und Medienförderung zählt neben der Medien- und Informationsvermittlung zu unseren Kernaufgaben. Je mehr mitmachen, umso vielfältiger wird die Zusammenarbeit.

Wie Sie und ihre Leser sehen, haben wir noch eine Menge vor und werden mit etwas Glück auch viele Ideen realisieren“.

Hinweis:
Öffnungszeiten der Stadtteilbibliothek Mengede, Rigwinstr. 32 (über dem REWE-Markt):
Montags: geschlossen
Dienstag : 13:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch & Freitag: 10:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 – 17:00 Uhr
Telefon: 0231 333 93 18
E-Mail: bibliothek.mengede@stadtdo.de

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: