Monatsradtour Juli 2015 des Heimatvereins Mengede

Ziel: Hombruch, im Dortmunder Süden

Die Monatsradtour im Juli 2015 war etwas ganz Besonderes. Der Einladung unserer Mitfahrer Gisela & Herbert folgend war das Ziel Hombruch, der Süden Dortmunds. Diese Richtung hatten wir noch nie eingeschlagen, so dass wir absolutes „Neuland“ befuhren.

Start war wie immer um 11:00 Uhr am Heimathaus. Nachdem es am Vortag noch wie aus Eimern geschüttet hatte, war am Donnerstag der Wettergott erneut auf unserer Seite. Als es losging, erschien die Sonne am Himmel und es war schon fast zu warm. Mit 21 Mitfahrern war unsere Radtour wie bereits in den Vormonaten mehr als gut frequentiert.

Die Hauptstrecke sollte der Emscher Radweg sein, dem wir am Volksgarten und dem Gut Königsmühle vorbei bis nach Deusen folgten. Über die Franziusstraße fuhren wir nach Huckarde, wo wir dann in das neue Teilstück des Emscherweges Richtung Dorstfeld einstiegen, einen Streckenteil, den die wenigsten von uns kannten.

Immer an der Emscher entlang überquerten wir die Rheinische Straße, meisterten die Steigung unter der Schnettkerbrücke und kamen nach Schönau. Weiter durch die Bolmke, in der die Emscher schon wieder ein glasklarer Fluss ist, vorbei am WDR Studio ( hier hatten wir die nächste Bergprüfung) erreichten wir die Stockumer Straße. Nach den letzten zwei Kilometern erreichten wir den Garten unserer Gastgeber. Obwohl wir nur rund 16 Kilometer gemeistert hatten, freuten sich wirklich alle auf die wohlverdiente Mittagspause.

Unter alten Bäumen im Schatten sitzend wurden wir von Herbert mit Brötchen und Grillwürstchen verwöhnt. Natürlich gab es auch einige Kaltgetränke. Neben dem üblichen Smalltalk waren die Ziele der nächsten Monate auch wieder ein Thema.

So wurde beschlossen, dass der Yachthafen in Waltrop im August und der Pferdestall der Zeche Zollern (Donnerstag ist immer Grillrippchentag) im September angefahren werden sollen.

Vielleicht wird das Ziel der letzten Tour im Oktober (wenn das Wetter mitspielt) der Emscherquellhof in Holzwickede. Das sind insgesamt ca. 55 Kilometer, eine angemessene Entfernung für den Jahresabschluss.
Um 15:00 Uhr, nachdem wir uns bei unseren Gastgebern für die freundliche Aufnahme und die leckere Beköstigung mit den „Heimattropfen des Heimatvereins“ bedankt hatten, nahmen wir die Rückfahrt unter die Räder.

Durch Hombruch und Barop fuhren wir zurück zum Emscher Radweg. Da es fast nur noch bergab ging kam uns der Weg viel kürzer vor. Um 16.30 Uhr erreichten wir unser Heimathaus, wo wir bei dem schönen Wetter diese Monatsradtour draußen in der Sonne ausklingen ließen.
Das war wirklich eine schöne neue Strecke und die Mittagspause war „erste Sahne“. Auch auf diesem Weg noch ganz herzlichen Dank an Gisela & Herbert.

Julitour Heimatverein IMG_2236_-_Kopie  Julitour Heimatverein2 IMG_2237_-_Kopie

Fotos: F.-J. Fedrau
Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken
PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: