Heimatverein: Jahresausflug nach Willingen

Jahresausflug 2015: Auf ins Sauerland

Heimatverein 2 IMG_2160_-_Kopie

Die Zähmung des Widerspenstigen

Am Samstag, den 21.7.2015 fand der diesjährige Jahresausflug statt. 38 Teilnehmer starteten um 8:00 Uhr am Mengeder Busbahnhof. Über die A 2 , A 1 und A 44 ging es dann mit dem Bus in Richtung Sauerland nach Arnsberg und Willingen.

Nach gut einer Stunde erreichten wir den Rastplatz „Wannetal / Bruchhauser Höhe“, wo bei einer Rast das schon traditionelle kleine Frühstück gereicht wurde. Otto Buschmann verteilte mit Hilfe einiger Mitreisender sein leckeres Blätterteig- / Hackgebäck, das sogar noch warm war. Zur besseren Verdauung gab es dann noch den leckeren Remigiustropfen.
Heimatverein 1 IMG_2133_-_Kopie
Unter der kundigen Reiseleitung von Hans- Ulrich Peuser ging es dann weiter nach Arnsberg. Hier trafen wir gegen 10:00 Uhr unsere beiden vorbestellten Stadtführer, die uns (in zwei überschaubaren Gruppen) die wirklich sehenswerte historische Altstadt von Arnsberg zeigten. So bewunderten wir den Bierkeller des Klosters Wedinghausen, das Klassizismus-Viertel Neumarkt, die Propsteikirche St. Laurentius, das Hirschberger Tor und die Altstadt mit dem Wahrzeichen von Arnsberg, dem Glockenturm. Franz-Josef Fedrau wurde (freiwillig) in das Trillerhäuschen gesperrt. In diesem prangerähnlichen Strafinstrument wurden früher Ehrenstrafen vollzogen.

Weiter ging es noch über den Schlossberg, bei dem aber schon die ersten schwächelten. Nach einer kurzen Kaffee- und Erholungspause fuhren wir um 12:00 Uhr mit dem Bus weiter nach Willingen.Heimat Willingen 1 IMG_2180_-_Kopie
Hier war für uns im „Kurhotel 2010“ ein reichhaltiges und sehr leckeres Mittagsbuffet vorbereitet. Es gab wirklich so ziemlich alles. Das Angebot reichte von einer frischen Pilzsuppe, Fleisch, Fisch, Röstis, Gemüse und natürlich Salate bis hin zum Dessert. Es gab wirklich nichts zu meckern.

Nach dieser erholsamen Pause ging es weiter mit dem Bus zur „Mühlenkopfschanze“, der größten Normal- Skischanze der Welt. Auch hier erwartete uns schon ein kundiger Führer, der uns in fast zwei Stunden die Sportart „Skispringen“, vor allem aber die Mühlenkopfschanze, näherbrachte, die wir von der Auslaufzone bis hin zum Adlerhorst kennenlernten.

Zunächst fuhren wir mit der Standseilbahn bis zur Höhe des Schanzentisches bevor es mit dem Fahrstuhl in den Adlerhorst ging. Zurück gab es auch einige ganz Mutige, die die rund 700 Stufen unter ihre Sohlen nahmen. Die Teilnehmer unseres Ausfluges, denen die Schanzentour zu stressig war, konnten in der Zwischenzeit ein wenig wandern, in den umliegenden Cafe`s eine Pause einlegen  –  oder auch beides.Heimatverein 5 IMG_2210_-_Kopie
Als wir uns dann wieder am Bus trafen waren alle ob des bunten und vielseitigen Programms rechtschaffen schlapp und müde. So wurde der Vorschlag unseres Vorsitzenden direkt Richtung Mengede zu starten und den Tag im Heimathaus ausklingen zu lassen dankend angenommen.

Auf dem Rückweg von der Schanze, als wir noch den Rest unserer Truppe einsammelten,  trafen wir auf Franz-Heinrich Veuhoff nebst Familie. Wegen einer Familienfeier konnte er an dem von ihm organisierten Tagesausfluges nicht teilnehmen. Die Mengeder Heimatfreunde nutzten die Möglichkeit und bedankten sich bei Franz-Heinrich für den wirklich gut geplanten Ausflug.

Auf der Rückfahrt organisierte Willi Frosch per Handy eine komplette Brotzeit. Er bestellte Brötchen, Mett, Käse, Gurken,  steuerte aus seinem Bestand noch Pfälzer Rotwurst bei und „lieferte“ alles im Heimathaus ab.

So rundeten wir diesen wirklich gelungenen Tag nach unserer Rückkunft gegen 19:15 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen ab und kamen zu dem Resümee:
Das war mal wieder eine wirklich gelungene Veranstaltung !!

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: