Sanierung des alten Hofgebäudes am HRB

In Mengede/Ickern entsteht hof emscher 3 IMG_1717der „Hof Emschertal“

Das alte Hofgebäude im Bereich des Hochwasserrückhaltebeckens (HRB) wird saniert. Das entschied kürzlich die Emschergenossenschaft. Mitte kommenden Jahres soll das Gebäude als neuer „Hof Emschertal“ eingeweiht werden. Noch vor kurzem wurde ein Abriss des Gebäudes wegen des schlechten Bauzustandes erwogen. Das ist nun vom Tisch.

Die hervorragende Lage des Hofes sowie Wünsche aus der Bevölkerung führten zu dem Beschluss, in Mengede/Ickern nach Holzwickede und Dinslaken den dritten Emscherhof zu eröffnen. Der Emscher-Park Radweg, der sich von Holzwickede über 101 km nach Dinslaken erstreckt, führt unmittelbar am
HRB entlang. Zudem wird im Bereich des Beckens bis 2020 ein sogenannter ökologischer Schwerpunkt im Rahmen des Emscher-Umbaus entstehen. Bereits heute präsentiert sich die Landschaft dort als malerische Idylle – und das, obwohl die Emscher in diesem Abschnitt immer noch Abwasser mit sich führt!hof emscher 2 IMG_1721

Die künftige Nutzung des „Hof Emschertal“ ist derzeit noch ungeklärt. Die Emschergenossenschaft verrät jedoch: Es wird in dem Gebäude einen Kiosk geben, an dem die Radfahrer und Spaziergänger, die auf dem beliebten Emscher-Park Radweg unterwegs sind, Halt machen können.

Aktuell ist die Emschergenossenschaft dabei, das stark sanierungsbedürftige Hauptgebäude, (Baujahr etwa im Jahre 1860) mit ökologischen Baustoffen zu renovieren. So wird unter anderem Lehmputz verwendet sowie die Innendämmung mit Holzfaserplatten hergestellt. Bei der Sanierung legt der Bauherr ein Augenmerk darauf, die frühere Fachwerkgestaltung im Inneren des Gebäudes wieder sichtbar zu machen.Hof emscher 1 IMG_1724

MENGEDE:InTakt! gratuliert der Emschergenossenschaft zu dieser Entscheidung, die unseren Stadtbezirk um eine Attraktion reicher machen wird.

 

Hintergrund
An der Stadtgrenze zwischen Dortmund-Mengede und Castrop-Rauxel-Ickern hat die EMSCHERGENOSSENSCHAFT ein Hochwasserrückhaltebecken (HRB) mit einer Größe von 33 Hektar und einem Stauvolumen von 1,1 Millionen Kubikmetern Wasser gebaut. Umgerechnet entspricht dies ungefähr der Größe von 46 Fußballfeldern.

Das Becken, welches von der Emscher durchgängig durchflossen wird, optimiert den Hochwasserschutz flussabwärts gelegener Siedlungsbereiche. Im geplanten Endzustand liegt das Rückhaltevolumen bei etwa 1,1 Mio. Kubikmetern – ungefähr so viel wie der Inhalt von sieben Millionen Badewannen. Neben seiner Hochwasserschutzfunktion dient das HRB mit seinen naturnahen Überflutungsflächen und Uferbereichen als Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen.

hof emscher 4 CD-MZ-1025-_MG_8555
Hinweis: Zum Vergrößern der Fotos diese bitte anklicken.
PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: