Neue Netter Mitte auf historischem Grund

uwe von schirp_JB75586_beschnitten Gesicht_HF 100dpi

Uwe von Schirp

Engagierte Akteure aus dem Stadtbezirk gründeten im April den Kultur- und Bildungspark e.V.

Zwei Schulen – ein Park: mitten im Stadtteil. Je mehr die traditionellen Geschäftszentren in den Vororten „ausbluten“ und ihren Charakter als Treffpunkte verlieren, übernehmen Schulen diese Rolle. Sie öffnen sich ihrem sozialen Umfeld.

Und wie geht das besser, als mit dem eigenen Angebot: den Qualitäten in Kultur und Bildung?

Vor diesem Hintergrund gründeten engagierte Bürger und Akteure aus dem Stadtbezirk am 20. April 2015 den Kultur- und Bildungspark e.V.

Getragen von dem gemeinnützigen Verein schlagen die Albert-Schweitzer-Realschule und das Heinrich-Heine-Gymnasium diesen Weg ein: Konzerte, Ausstellungen und Vorträge bleiben nicht länger Insidern der Schulgemeinden vorbehalten. Die Schulen laden die Mitbürgerinnen und Mitbürger ein, Kultur zu genießen und sich zeitgemäßen Themen der Bildung und Erziehung zu stellen.

20150901 PK Programm und Eröffnung

Vorstand und Beirat des Kultur- und Bildungspark e.V. stellen mit Moderator Peter Großmann (4.v.r.) das Veranstaltungsprogramm vor: Heinz-Willi Hirsch (Förderverein ASR), Anja Hubbert (Schriftführerin), Dr. Detlef von Elsenau (Schulleiter HHG), Willi Tölch (Bezirksbürgermeister), Detlef Adam (Kassenprüfer), Jürgen Czerwonka (Schatzmeister), Peter Großmann, Thomas Tölch (Vorsitzender), Christel Stegemann (2. Vorsitzende, Schulleiterin ASR), Uwe von Schirp (Förderkreis HHG).

Engagierte Bürger und Akteure aus dem Stadtbezirk haben sich mit den Schulen auf den Weg gemacht. Neben den Schulleitungen sowie Vertretern der Eltern und Fördervereine sind sie Gründungsmitglieder.

Der Kultur- und Bildungspark ist die neue Netter Mitte – und das auf historischem Areal. Er gründet auf den Fundamenten einer mittelalterlichen Ringburg. Später standen hier drei Bauernhöfe, bevor die Wohnsiedlungen und das Schulzentrum der Silhouette auf dem Netter Höhezug ihr heutiges Bild gaben.

In naher Zukunft erhalten die Schulhöfe ein neues Bild, eine Parkanlage entsteht, die die alte Kulturlandschaft neu belebt.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: