Solidarisch mit den Flüchtlingen – Konsequent gegen Rechtsextremismus

Hilfsbereitschaft spontan, herzlich und überwältigendIMG_0797

Der Knoten ist geplatzt: Die Flüchtlinge, die in Dortmund eintreffen, werden mit einer ungeahnten Hilfsbereitschaft empfangen.

Dies ist eine ausgesprochen beruhigende Tatsache, wußte man  in der Vergangenheit nicht so recht, wer eigentlich den Ton in dieser Stadt angibt.

Deswegen ist es so wichtig, dem Treiben der Neo-Nazis in Dortmund Grenzen aufzuzeigen. Bisher hatte mancher ja das Gefühl, dass die Staatsmacht mehr Wert darauf legte, den Rechten sogar grenzwertige Übergriffe zu gestatten, aber sorgfältig darauf achtete, das linke und autonome Gegenbewegungen eher behindert wurden. Zugegeben: vielleicht nur so ein Gefühl.

Für heute Abend 19.30 hatte die Partei „Die Rechte“ eine Kundgebung an der Katharinentreppe angemeldet. Sie sollte  unter dem Motto „Asylmissbrauch stoppen“ stattfinden. Das war eine Provokation ohnegleichen und dies empfanden wohl auch viele Dortmunder Bürgerinnen und Bürger. Es war wohltuend zu sehen, wer sich auf den Weg gemacht hat, um zu zeigen, dass Dortmund sich nicht von den Parolen der Neo-Nazis einlullen lässt. Jung und Alt waren gekommen; mehr Junge zwar als Alte – aber immerhin!

Das hat heute beruhigt und Mut gemacht. Friedlich, aber unmissverständlich war die Botschaft:

IMG_0797

Und hier noch weitere  Eindrücke von der heutigen Gegendemo.

IMG_0798 (1)   IMG_0799

IMG_0809 (3)   Version 2

 IMG_0804 (1)

PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: