Internationaler Tag der Demokratie

Zum gestrigen Internationalen Tag der Demokratie 

open petition Mail-Anhang

schreibt zum gestrigen Internationalen Tag der Demokratie:

„Den Tag der Demokratie gibt es jetzt seit acht Jahren. Die Demokratie wie wir sie heute kennen ist über 200 Jahre alt. Ein verbrieftes Menschrecht auf Demokratie gibt es bis heute nicht.

Und dennoch wünschen wir uns in immer mehr Bereichen einen demokratischeren Entscheidungs­prozess. Es hat sich bewährt, Macht auf viele Schultern zu verteilen und zu begrenzen. Es vermindert das Risiko von Fehlentscheidungen und gibt allen Betroffenen die Chance, ihre Interessen zu vertreten.

Das ist es, worum es bei Petitionen geht. Petitionen sind inzwischen ein Synonym für politisches Gestalten, gemeinsame Meinungsbildung und die Wirksamkeit der eigenen Stimme. Sie berechtigen den Petenten im Namen vieler Unterstützer ein Anliegen zu vertreten.

Doch noch werden die Petenten nicht überall mit offenen Armen empfangen. Was eigentlich ein Geschenk und eine Einladung zu einem Dialog sein kann, wird von einigen Politikern als Einmischung in die inneren Angelegenheiten gesehen.

Täglich nutzen engagierte Menschen openPetition und gestalten Politik von unten. Zusammen zeigen wir unseren gewählten Vertretern, welche Themen den Bürgern wirklich wichtig sind. Gelebte Demokratie muss so einfach sein, dass jeder daran teilhaben kann.

Wir haben noch einen weiten Weg vor uns. openPetition möchte seinen Beitrag leisten für eine moderne, offenere Demokratie. Transparenz schaffen, wo Mitbestimmung und der Diskurs blockiert wird und Wege aufzeigen, diese Hürden zu überwinden.

Unsere gute alte Demokratie ist ein hohes Gut, erkämpft von vielen vor uns. Eine offene Beteiligungs-Demokratie liegt noch vor uns. Es ist an uns, damit anzufangen.

Machen Sie der Demokratie ein Geschenk, teilen Sie diese Nachricht und erzählen Sie Ihre Demokratie-Geschichte am Tag der Demokratie!
Wann haben Sie sich zuletzt wirklich beteiligt gefühlt?
Wann haben Sie eine Beteiligung erfolgreich eingefordert?
Wann haben Sie selbst eine Entscheidung durch andere mitentscheiden lassen?
Teilen sie Ihre Geschichte mit uns – per E-Mail an demokratie@openpetition.de.

Wir haben 25 ganz unterschiedliche Menschen gefragt, was Demokratie für sie bedeutet. Und was sie ändern möchten. So vielseitig wie die Personen waren die Antworten. Sehen Sie sich unser Video an“

Wir schreiben Demokratie-Geschichte(n)

Was will openPetition

  • openPetition setzt sich für eine Modernisierung unserer parlamentarischen Demokratie ein.
  • Wir wollen, dass Bürger ihre Anliegen auf die politische Tagesordnung setzen können. Bürger sollen öfter gefragt und vor allem gehört werden.
  • Wir wollen Politik und politische Entscheidungen nachvollziehbar machen. Dafür fordern wir Transparenz über die Grundlagen und Einflussfaktoren von Entscheidungen.
  • Wir glauben nicht, dass die Politik von sich aus Macht und Einfluss abgeben wird. Wir als Bürger müssen dafür Druck machen.
  • openPetition bringt bürger-initiierte Themen ins Parlament.
  • openPetition macht die politischen Entscheidungen der Abgeordneten zu Bürgerthemen transparent und erstellt zu den Wahlen einen Kandidaten-Check.
  • openPetition stellt zu konkreten Themen den Dialog mit den gewählten Vertretern her.

Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Marco Bülow aus dem Wahlkreis 01 (u. a. Stadtbezirk Mengede) hat gestern eine Erklärung zum „Internationalen Tag der Demokratie“ abgegeben. Lesen Sie selbst:

15-09-15_PM_Tag der Demokratie

 

PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: