Heimatwald-Jubiläumsfeier


Axel RathausIG Heimatwald feiert fünf-jähriges Bestehen

Ein letztes Detail hat sich der Lüner Holzkünstler Jürgen Audehm für die Gäste der Jubiläumsfeier aufbewahrt: das Eichhörnchen auf der rechten Seite des 2 Meter 80 hohen Eichenstamms.

Bereits seit Tagen hat er in seinem Atelier an der Holzskulptur, die nun den Eingangsbereich zum Mengeder Heimatwald zieren soll, gearbeitet. Schon den ganzen Samstag über sind seine Motorsägen auf der Wiese am Eckei zu hören.

Heimatwald 2015-09-19 17.04.59

Holzkünstler Jürgen Audehm bei der Arbeit unterstützt von Vereinsmitglied Heinz-Dieter Schaarmann

Oben auf dem Stamm thront bereits eine hölzerne Eule, auf der rechten Seite hämmert ein Specht und in der Mitte ist der Namenszug „Heimatwald“ deutlich zu lesen. Nun wird keiner mehr fragen müssen, wo sich denn dieser ominöse Mengeder Heimatwald befindet. Sechs starke Männer waren nötig gewesen, um das 700 Kilo schwere Objekt in die Senkrechte zu hieven.

Von einem Gerüst aus gibt Jürgen Audehm schließlich seinem Werk den letzten Schliff – und die Zuschauer sind begeistert von der filigranen Arbeit, die solch ein Monstrum an Motorsäge an einem so massiven Baumstamm zu leisten vermag – wenn man es nur in die richtigen Hände gibt.

Holzkünstler Jürgen Audehm nach getaner Arbeit mit Vereinsvorsitzenden Axel Kunstmann

Holzkünstler Jürgen Audehm nach getaner Arbeit mit Vereinsvorsitzenden Axel Kunstmann

Die Aktion des Lüner Holzkünstlers war sicherlich das Highlight der Jubiläumsfeier, zu der die Interessengemeinschaft zum 5-jährigen Bestehen des Heimatwald-Vereins eingeladen hatte. Gut 60 ehemalige und zukünftige Baumpaten waren der Einladung – sogar aus dem fernen München – gefolgt, um entweder endlich mal wieder „ihren Baum“ zu besuchen und mit einem Metallschildchen zu markieren oder um die Erweiterungsfläche, die die Stadt dem Verein zur Verfügung gestellt hatte, in Augenschein zu nehmen.
Bei Kaffee und Kuchen oder einem Grillwürstchen konnte dann angenehm geplauscht werden; die Kinder hatten Spaß beim Stockbrotbacken.

Wer bis zum Anbruch der Dunkelheit gewartet hatte, konnte zum Schluss auch noch die Lichtinstallation bewundern, die der Verein auf dem Heimatwald-Gelände aufgebaut hatte. In den unterschiedlichsten Farben wurden die Bäume rund um den Festplatz erleuchtet. Dabei erzeugten besonders die angestrahlten vier Amberbäume eine ganz eigene ergreifende Atmosphäre.

heimatwald _DSC0628

Lichtinstallation zum Abschluss der Jubiläumsfeier

Hinweis: Die nächste Pflanzaktion auf der Erweiterungsfläche des Heimatwaldes findet am 14. November statt.

PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: