Weitere Pflanzaktion im Mengeder Heimatwald


Mengeder BürgerInnen übernehmen 32 neue DSC_0521Baumpatenschaften 

10 Jahre ist es her, als im Februar 2005 die Grünen-Fraktion in der Bezirksvertretung Mengede die Einrichtung eines „BürgerInnen-Walds“ im Stadtbezirk beantragte. Das dafür vorgesehene Gelände an der Breisenbachstraße konnte jedoch wegen der Altlastenproblematik leider nicht genutzt werden.

Fünf Jahre hat es  gedauert, bis dann endlich im April 2010 die ersten beiden Bäumchen im „Heimatwald“ am Eckei gepflanzt werden konnten. Im November desselben Jahres folgten 18 Bäume bei der ersten großen Pflanzaktion mit Baumpaten, weitere 5 Pflanzaktionen schlossen sich in den folgenden Jahren an. Am letzten Samstag fand auf der Erweiterungsfläche des Heimatwald-Geländes die 7. Pflanzaktion statt, bei der  insgesamt 32 Bäume neu gepflanzt wurden.DSC_0480

Damit ist bereits mehr als 1/3 der neuen Fläche belegt. Da unterstellt werden kann, dass das Interesse an der Übernahme von Baumpatenschaften eher zu- als abnehmen wird, sollten sich Axel Kunstmann und seine MitstreiterInnen bereits jetzt Gedanken machen, wo zusätzliche Erweiterungsflächen zur Verfügung stehen. „Warum am Rande des Volksgartens und nicht direkt im Volksgartengelände?“, mag sich mancher fragen, der im Volksgarten spazieren geht und die freien Flächen sieht, die der Sturm „Ela“ Pfingsten vor einem Jahr hinterlassen hat.

Zurück zur 7. Pflanzaktion. Wind und Regen zum Trotz hatten sich viele Mengeder am Samstag aufgemacht, um das von ihnen gewünschten Bäumchen selbst zu pflanzen. Das gehört zum Ritual und ebenfalls dazu gehört, dass jede Familie mindestens einen Spaten und eine Gießkanne mitbringt, um das gewünschte Bäumchen selbst zu pflanzen.

DSC_0483Doch bevor es losgeht: Auch zum Ritual gehört, dass der Vorsitzende der IG Mengeder Heimatwaldverein die Urkunden an die künftigen Paten übergibt und von den verschiedenen  Anlässen berichtet, aus denen die Übernahme der Baumpatenschaft erfolgt. Diese Anlässe sind z. B. die Geburt von Kindern/Enkeln, die Einschulung, das erfolgreiche Abitur, die Eheschließung, der runde Geburtstag der Großeltern – auch das Gedenken an einen guten Freund. Für alle Baumpaten fand Axel Kunstmann die richtigen Worte – mal launig, mal ernst.DSC_0494

Und danach ging es dann los. Die Baumpaten hatten schon Wochen vorher ihren Wunschbaum bestimmt: Rotbuche, Stieleiche, Winterlinde, Trauerweide, Eberesche und Walnuss standen zur Auswahl. Und der Wunschbaum musste auf dem Gelände mit Hilfe eines Pflanzplans gefunden werden. Er stand  neben einem Pflock in einem vorbereiteten Pflanzloch, das  dann nur noch fachgerecht mit Erde aufgefüllt werden musste; zum Schluss wurde der Baum begossen. Auch diese 7. Pflanzaktion wurde perfekt vorbereitet durch Dirk Lehmhaus und das Team der IG Heimatwaldverein, so dass alle Paten ihren Baum nach kurzer Zeit gefunden hatten. Weitsichtige Baumpaten hatten genügend Familienangehörige oder Mitglieder ihrer Hausgemeinschaft mitgebracht, so dass die Jungen buddeln mussten und die Alten zur Feier des Tages mit einem Glas Sekt oder einer Flasche Bier auf ihren Baum anstoßen konnten.DSC_0495

Die TeilnehmerInnen waren angetan von der fröhlichen und ungezwungenen Stimmung. Eine Baumpatin stellte nachdenklich fest: „Das war ein schöner Beweis dafür, dass Rituale ihre Berechtigung haben und gerne angenommen werden, solange sie sich nicht in leeren Worten und banalen Gesten erschöpfen.“

Übrigens: Die nächste Pflanzaktion ist für das kommende Frühjahr geplant. Es liegen bereits acht Anmeldungen für die Übernahme einer Baupatenschaft vor.

Einen kleinen Eindruck über die 7. Pflanzaktion vermitteln die angehängten Fotos von Andreas Schneider, selbst kein Baumpate bei dieser Aktion, aber als Mitglied einer Hausgemeinschaft nicht nur als Fotograf in die 7. Pflanzaktion eingebunden.

 

DSC_0473   DSC_0480

DSC_0485   DSC_0491

DSC_0514   IMG_4398

DSC_0493   DSC_0529

DSC_0530    DSC_0533

Informationen: www.mengeder-heimatwald.de
Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: