Blütenmeer lockt in Dortmunder Parks

Im Botanischen Garten und im Westfalenpark geht es um Rosen und Stauden

In Dortmunds öffentlichen Gärten gibt es jetzt manches zu sehen, was selbst weite Wege lohnt: Rosen und viele Stauden sind an den Start gegangen. In den nächsten Tagen und Wochen werden Besucher sowohl im Botanischen Garten Rombergpark als auch im Westfalenpark und um die Senkgärten der Rosenterrassen bei Führungen erklärt bekommen, was da gerade blüht. Am Sonntag, 5. Juni, geht es los.

Im Botanischen Garten, nahe dem Eingang Torhaus zwischen Heide- und Clematisgarten, feiert die Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS) von 15 bis 18 Uhr das Jubiläumsfest ihres „Staudenbeetes im englischen Stil “. Es wurde vor 15 Jahren offiziell eingeweiht, nachdem ein GdS-Team bereits seit 1997 an dem Aufbau des nach Farben geordneten Gartens gearbeitet hatten. Der jetzige Leiter des Botanischen Gartens, Dr. Patrick Knopf, wird um 16 Uhr einen Vortrag über die innerhalb des Beetes wachsenden Gehölze halten. Um 16.30 Uhr laden die Beetplaner zu einer Führung durch die über 1000 Quadratmeter große Staudenfläche ein. Festlicher Abschluss ist eine Tanzdarbietung im Stil der Renaissance um 17. 30 Uhr.

Rosengirlanden schlingen sich um den Senkgarten.

Rosengirlanden schlingen sich um den Senkgarten. Foto: Stadt Dortmund

Rosen sind Rosen – aber mögen auch andere Gesellschaft

Rosen sind bereits ab 10 Uhr Thema einer Führung, die am Haupteingang Ruhrallee des Westfalenparks beginnt. Dabei wird auch ein Abstecher zu den Rosenterrassen unternommen, deren Senkgärten 2015 ebenfalls von den Dortmunder Staudenfreunden neu überplant wurden. Daher wird man dort auch einiges zu den ungewöhnlichen Stauden- und Gräserkombinationen erfahren, die dem unter Denkmalschutz stehenden Gartenteil neuen Glanz verleihen.

Weitere Termine für Führungen im Westfalenpark sind: 8. Juni, 19 Uhr, 12. Juni,10 Uhr, 15. Juni, 19 Uhr, 19. Juni, 10 Uhr. Am 26. Juni wird das Rosenfest gefeiert. Dann werden um 10, 13 und 16 Uhr Führungen angeboten.

Farbe, Duft und Poesie: Gartentheater  mit William Shakespeare

Vom 11. bis 19. Juni wird der Rombergpark zur Bühne. Dann ist nämlich „Woche der Botanischen Gärten“. Die bundesweite Aktion ehrt diesmal einen berühmten Dichter und Theatermann – William Shakespeare anlässlich seines 400. Todestages. Pflanzenbeschreibungen von über 100 Arten und Szenerien aus der Natur spielten in seinen Stücken wichtige Rollen. Wie sich das anhörte, erfahren die Besucher bei verschiedenen Veranstaltungen, z. B. in „Die ganze Welt ein Park! Unterwegs in Shakespeares Garten“ am Sonntag, 12. Juni, und noch einmal am Sonntag, 3. Juli, jeweils um 11 und 15 Uhr. Dieser von der Schauspielerin Caroline Keufen und dem Dramaturgen und Regisseur Peter Schütze geführte Spaziergang wurde zusammen mit der Auslandsgesellschaft und Melange e. V. erarbeitet. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €,

Information und Anmeldung: Auslandsgesellschaft, Tel. 0231- 83 800-54, kourilova@agnrw.de.

Außerdem rezitiert Peter Schütze am Donnerstag, 16. Juni, 19 Uhr, im Café Orchidee, Mergelteichstraße, „Der Stoff, aus dem die Träume sind“. Vorverkauf der Karten (12 €) im Café, Tel. 0231/18 96 149.

Es werden auch Pflanzen gezeigt, die in den Texten des Dichters erwähnt werden; zusätzlich gibt es eine Plakatausstellung in der Rosenallee zwischen Kinderspielplatz und Pappelhain. Weitere Plakate sind im Tasmanienhaus zu sehen. Eine Übersicht bietet ein Ausstellungsheft, das man erwerben kann.

Am Sonntag, 19. Juni, 15 Uhr, kann man sich vom Torhaus aus das Garten-“Theater“ näherbringen lassen. Dr. Knopf führt dann durch die Pflanzenwelt, die in der Shakespeare-Dichtung von Bedeutung waren. Einen Teil von ihnen lernt man mit den dazugehörigen Textpassagen kennen. (Eintritt: 2 €)

PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: