Fußballbilder-Tauschbörse in der Buchhandlung am Amtshaus

 Ein Golden Goal für Panini-Fans und Co.panini 6

Passend zum diesjährigen Auftakt der EM in Frankreich startete am Samstag, dem 11.06., in der Buchhandlung am Amtshaus in Mengende ab 11 Uhr die Jagd nach den heißbegehrten Panini-Sammelbildern und anderen Fußball-Bildchen. Ausnahmsweise waren mal nicht die Bücher die Bestseller, sondern die Sammelkärtchen mit den Fußballstars der EM.

Mit über 100 Sammelfreudigen war die Buchhandlung an jenem Vormittag überaus gut besucht. Wer zwischendurch mal eine kleine Pause vom Verhandeln brauchte, konnte an Turnieren teilnehmen, die an den beiden Tischkickern veranstaltet wurden und regen Anklang fanden.

IMG_1415

Wer kennt es nicht, das Gefühl der Enttäuschung, wenn man nach dem erwartungsvollen Aufreißen eines Stickertütchens feststellen muss, dass man schon alle Sticker in seinem Album hat?

Neben dem Angebot, Sticker zu erwerben, wurde die Buchhandlung kurzerhand zum Ort des Tausches zwischen Jung und Alt. Die erhöhte Chance auf ein vollständig beklebtes Album spornte die Familien besonders an, sich an der Tauschaktion zu beteiligen; so auch Jonas (11): Er tauscht schon seit ein paar Jahren mit Freunden Fußball-Sammelbilder und ist stolzer Besitzer mehrerer Alben.panini 5

Er sammelt jedes Mal mit dem Ziel, ein Album vollzubekommen. Die meisten Spieler auf den Bildchen kennt der junge Hobbykicker ganz genau, denn sie sind seine Vorbilder. Seine Mutter berichtet: „Bei Kindern spielt das Sammeln eine große Rolle. Sie tauschen unter Freunden auf dem Schulhof, zuhause und bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Was für Mädchen Lillifee-Sticker sind, sind für Jungs eben Fußball-Sticker. Wenn mein Sohn eine Seite des Albums voll hat, sehe ich seine Augen strahlen.“

Panini 2

Um das Klischee etwas zu durchbrechen sei erwähnt, dass erstaunlich viele Mädchen und Frauen an der Fußball-Tauschbörse teilnahmen, sei es aus eigenem Interesse oder zur Unterstützung der Väter und Söhne.
Hier zeigt sich mal wieder ganz deutlich: Fußball verbindet die Generationen, denn auch die Eltern ließen sich vom Tauschfieber ihrer Kinder anstecken – oder die Kinder vom Sammel-Enthusiasmus der Eltern. Von den Eltern wurden zur Unterstützung ihrer Kinder eifrig und auf professionelle Weise Zettellisten geführt, die dazu dienen sollten, die noch fehlenden Sticker im Album des Kindes zu finden.panini 4

Um die Büchertische herum bildeten sich regelrechte Tauschkreise, wo Panini- und REWE-Bilder getauscht wurden. Besondere Ausschau wurde dabei nach den seltenen Glitzerbildern gehalten. Wer eines ergatterte, konnte sich eigens zu einem Panini-Champion küren. Ein weiterer Triumph war es, eine Elferreihe vollzubekommen, insbesondere von der deutschen und französischen Mannschaft.

Der Anreiz zum Sammeln ist groß, denn schließlich braucht es statistisch gesehen gut 500,- €, um ein vollständig befülltes Panini-Album zu besitzen (nach Paul Harper, Mathematikprofessor der Universität Cardiff). Den meisten Anwesenden kam es hingegen nicht auf den finanziellen Gewinn, sondern in erster Linie auf den Spaß am Tauschen an.IMG_1413

Sogar Buchhändler Nau – natürlich auch  leidenschaftlicher Fußballfan – hatte seine alten Sammelalben aus der Kindheit hervorgekramt und erinnerte sich an die Zeit, in der er selbst gesammelt hat. Er betrachtet das Tauschen als eine zu wahrende Tradition, weshalb er die Panini-Aktion ins Leben gerufen hat.

Zur EM-Zeit gibt es zwar eine Vielzahl an Tauschbörsen in der Region, doch was die Aktion in der Mengeder Buchhandlung am Amtshaus von den meisten anderen Veranstaltungsorten unterschied, war die vertraute Atmosphäre. Viele junge Teilnehmer kennen sich bereits untereinander aus der Schule oder dem Fußballverein und haben sich zur Veranstaltung verabredet.IMG_1419

Die Bilanz lautet eindeutig: Die Veranstaltung war ein Volltreffer! Auch wenn die Jagd nach den Bildern noch längst nicht vorbei ist, war die Sticker-Ausbeute bei den meisten Teilnehmern sehr erfolgreich.

+++++++++++

Nachtrag:
Das Sammeln von Fußballbildern ist schon älter, als mancher denkt. Von der Oberliga West des Jahres 19050/51 gibt es von „Haribo“ ein Sammelalbum mit Einzelbildern der Spieler und Trainer der Oberliga West. Damals gehörten der Oberliga West 16 Vereine an, u. a. auch der BVB und Schalke 04 – aber auch Preußen Delbrück, Sportfreunde Katerberg und SV Rheydt – an die sich heute kaum noch jemand erinnert. Die Berufe der damaligen Spitzenspieler: Packer – Schlosser –  Dreher – Lagerist – Schmied – Vorzeichner – Industriearbeiter – Kraftfahrer – Klempner und Installateur.
Nachstehend ist das Deckblatt des Sammelalbums abgelichtet sowie die Spielerfotos vom BVB und von Schalke 04.
IMG_1422     IMG_1423     IMG_1424
Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: