Janosch auf Deutsch und Türkisch in der Bibliothek Mengede

20131022_marianne_start

Marianne Schoppan

Der kleine Tiger braucht ein Fahrrad

„Kütüphaneye ho geldiniz – Herzlich willkommen in der Bibliothek!“, so begrüßte Marianne Schoppan ihr aufgewecktes Publikum in der Bibliothek Mengede. Die Puppenspielerin begeisterte ihre kleinen Zuschauer mit ihrem Stück „Der kleine Tiger braucht ein Fahrrad“ nach dem berühmten Kinderbuchautoren Janosch.

Rund 100 Kindergarten-Kinder aus dem Stadtbezirk besuchten die zweisprachige Vorstellung in Deutsch und Türkisch, um das Abenteuer des kleinen Tigers und seinem besten Freund, dem kleinen Bären, mitzuerleben.der_kleine_tiger
Das Stück handelte von kindlicher Entdeckerlust und Neugier und von den kleinen und großen Gefahren des Alltags, die es zu bewältigen gilt.

Aus der Erfahrung der multikulturellen Zusammensetzung der Zuschauerkinder in vielen Aufführungen entstand die Idee, von einem bestehenden Puppentheaterstück eine zweisprachige Version zu erarbeiten. Die Wahl fiel auf das Stück „Der kleine Tiger braucht ein Fahrrad.“ In dieser Inszenierung geht es um das Bedürfnis von Kindern, die Welt zu erobern – oder zumindest ihre nähere Umgebung – trotz aller Gefahren und Hindernissen. Diese Situation ist für alle Kinder gleich. Und alle bangen mit dem kleinen Tiger, wenn er schwierige und gefährliche Situationen bewältigen muss.marianne-schoppan-der-kleine-tiger-braucht-ein-fahrrad-6

Marianne Schoppan schaffte es, mit ihrem bilingualen Puppentheaterstück die besonderen Kompetenzen der zweisprachig aufwachsenden Kinder bereichernd in den Vordergrund zu stellen und ihre Zuschauer den Gebrauch der türkischen Sprache im Theaterstück als Wertschätzung einer fremden Kultur erleben zu lassen.

Dabei wurden die wichtigsten Textpassagen ins Türkische übersetzt. Das sind zum einen die Kernsätze, die zum Verstehen des Inhaltes unabdingbar sind, und zum anderen wurden Ausrufe, Begrüßungen und Gefühlsäußerungen übersetzt, die als emotionale Verstärkung dienen sollen.preview15

Die zwei Sprachen im Stück wurden so miteinander verzahnt, dass die Zuschauer die verschiedenen Sprachen nicht als störenden Faktor wahrnehmen, sondern dass sie meinen, alles zu verstehen.tiger2
Beispiel: Wenn der kleine Bär zum kleinen Tiger sagt: „Bu çok tehlikeli!“, antwortet der kleine Tiger: „Nein, das ist nicht gefährlich.“ Und jeder weiß auch, was der kleine Bär gesagt hat.

Die Veranstaltung wurde ermöglicht durch das Kulturbüro Dortmund mit Mitteln der Sparkasse Dortmund.

en.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: