Handball im TV Mengede

Deutlicher Sieg für die Herren – Punktverlust
für die Damenhandball_piktogramm

So wie in der ersten Viertelstunde der Kreisliga-Begegnung des TV Mengede mit dem TuS Scharnhorst möchte man die heimische Handball-Herrenmannschaft eigentlich immer sehen. Aus einer geschlossenen Abwehr, hinter der ein gut aufgelegter Florian Schumann seinen „Kasten“ sauber hielt, wurden die Angriffe konsequent und konzentriert eingeleitet und schon nach wenigen Minuten war klar, dass es für die Scharnhorster kaum eine Siegchance gab.

Ein 10:4 nach knapp 13 Minuten veranlasste den gegnerischen Trainer bereits, zum ersten Mal die grüne Karte für ein „Time-Out“ zu ziehen.

Aber auch danach lief es in Reihen der Mengeder, bei denen die beiden Neuzugänge Phil Galonska und Dominik Kaufmann immer besser, spielbestimmend und integrierend auftreten, alles wie am Schnürchen.handball-07

Lukas Wollbrink markierte vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff das 17:10, ein Ergebnis, das man locker als gutes Polster für die zweite Spielhälfte zu konservieren gedachte. Zu locker, wie sich kurz darauf herausstellen sollte, denn durch unverständliche Leichtsinns-Aktionen ermunterte man den TuS, bis zum Pausenpfiff auf 19:17 heranzukommen.

Nils Krefter, der sonst so bedächtige und ruhige Trainer der Mengeder, fuhr fast aus der Haut. Sein überaus deutliches verbales Zurechtweisen führte jedoch dazu, dass die zweite Halbzeit eine sichere Sache für die Mengeder wurde. Gegen die in ihrer Kondition nachlassenden Gegner aus dem Dortmunder Osten war das Endergebnis dann nur noch eine Formsache. Mit dem 32:23 kamen sie schließlich noch gut davon.

Nun sind es bereits 6 Mannschaften, die mit je einer Niederlage punktgleich Ambitionen auf die Tabellenführung haben. Der erste Gegner aus diesem Sextett ist am kommenden Sonntag (30.10., Anwurf 16:30 Uhr) der TV Eintracht Husen-Kurl, der in eigener Halle in Asseln, Grüningsweg 44, mit einem Sieg gegen die Mengeder einen der ärgsten Mitbewerber aus dem Weg räumen möchte.

Für Mengede spielten: Fabian Schumann, Dominik van Kolken, Moritz Schenk(4), Markus Schlüter, Lukas Wollbrink(11/6), Marvin Folgmann, Tobias Schlüter, Niklas Wagener (2), Carsten Pebler, Niklas Schumann, Philip Timm(2), Phil Galonska(6), Dominik Kaufmann(6) und Florian Schuhmann(1).
                                                              😅😅😅😅

Einmal mehr mussten die Damen des TV Mengede in ihrem Heimspiel gegen die Zweite des Oberligisten SC Aplerbeck 09 anerkennen, dass die Trauben in der Bezirksliga doch um einiges höher hängen als in der Vorsaison, wo man ungeschlagen aus der Kreisliga aufsteigen konnte. Mit ihrer 20:25-Heimniederlage ebneten sie ihren Gegnerinnen den Weg an die Tabellenspitze.damen-11

In der ersten Halbzeit fanden sie nur wenig Gegenmittel gegen das clevere Gästeteam. Zu eng und zu dicht vor der Abwehrreihe vertändelte man durch viele Abspielfehler den Ball und lud zu schnellen Gegenstößen ein, gegen die gute Mengeder Torhüterin Madeleine Wiegand machtlos war.

Erst im zweiten Spielabschnitt wurde es besser, den die Mengederinnen sogar mit einem Tor Vorsprung gewinnen konnten. Dass man sich dafür nichts kaufen kann, war natürlich klar, aber die Erkenntnis gewonnen zu haben, dass man auch gegen die Spitzenmannschaften mithalten kann, sollte Mut machen für die nächsten Spiele. Ohnehin war von Jörg Ocklenburg, dem engagierten Trainer der Mengederinnen das realistische Saisonziel „Klassenerhalt“ ausgegeben worden.

Eine lösbare Aufgabe steht am kommenden Wochenende auf dem Programm, wo man in der Lütgendortmunder Sporthalle im Sonntagsspiel (Anwurf: 30.10., 16:45 Uhr) gegen die „Zweite“ der DJK Oespel-Kley antreten muss.

Für den TV Mengede spielten:
Madeleine Wiegand, Sina Untenberger(6), Malin Lutz(1), Katharina Fuchs, Anika Piehl, Aysen Ugur(3), Rieke Danielsen(2), Inga Hageström(1), Pia Friedl, Paula Lechtenbörger(2), KatjaKuchenbecker(3), Theresa Szameitat, und Alina Boenigk(2).

handball-06

Das sollte aber auch noch erwähnt werden: Für sein  Debut erhielt Nachwuchshandballer Tim Palluch spontanen Beifall. Nicht als Spieler oder Betreuer, dafür war er noch viel zu jung. Zum ersten Mal auf der Auswechselbank bestand seine Aufgabe darin, mit einem Wischer den Hallenboden zu trocknen. Damit beeindruckte er sogar den Schiedsrichter!

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: