Erfolgreiches Wochenende der TV-HandballerInnen

Ungefährdeter 25:32-Sieg der TV-Handballdamen gegen DJK Oespel Kley IIhandball_piktogramm

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung kamen die Handball-Damen des TV Mengede zu ihrem dritten Auswärtssieg in Folge. Frau scheint sich immer mehr an die robustere Gangart in der Bezirksliga gewöhnt zu haben. Der Teamgeist stimmt, das beweist einmal mehr die Tatsache, dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Frau lebt natürlich im Angriff von der Routine Katja Kuchenbeckers und der Durchschlagskraft Aysen Ugurs, aber auch die beherzt eingreifenden Abwehrspielerinnen um Paula Lechtenbörger verstehen ihr Handwerk. Dazu die pfeilschnelle Malin Lutz, die bei ihren Tempo-Gegenstößen unnachahmlich die Oespeler Torhüterin ein ums andere Mal überwinden konnte. Da war die Frage nach den Siegerinnen schon bald beantwortet.

damen-02

Aysen Ugur, nur schwer vom Ball zu trennen

Natürlich hielt Oespel dagegen. Die einzige Führung der Gastgeberinnen war aber das 1:0 nach einer Minute. Danach gaben die Mengederinnen das Heft nicht mehr aus der Hand.

Dass der Damenhandball in Mengede inzwischen hoffähig geworden ist, bezeugen die vielen mitgereisten Zuschauer, die auch am kommenden Wochenende im Spiel beim TuS Ickern für die nötige Stimmung sorgen werden.

Für den TV Mengede spielten:
Madeleine Wiegand, Wibke Stodolka, Sina Untenberger(3), Malin Lutz(5), Katharina Fuchs, Anika Piehl (1), Aysen Ugur(6), Rieke Danielsen(1), Inga Hageström(3), Pia Friedl (1), Paula Lechtenbörger, Katja Kuchenbecker(6), Theresa Szameitat (2) und Alina Boenigk (4).

 

Knapp, aber verdient:
Sieg der Mengeder Handballer beim TV Eintracht Husen-Kurl

Gegen den TV Eintracht Husen-Kurl gelang es den Handballern des TV Mengede, einen ihrer Aufstiegs-Konkurrenten auf Distanz zu halten. Mit einem denkbar knappen 29:30-Auswärtssieg blieben die Punkte im Reisegepäck der Mengeder, die allerdings viel Mühe hatten, den zwei Minuten vor dem Schlusspfiff beim Stande von 27:30 sicher geglaubten Sieg über die Ziellinie zu retten.

Schon im ersten Spielabschnitt deutete sich an, dass man es mit einem Gegner zu tun hatte, der alle Ambitionen hat, in dieser Saison die Kreismeisterschaft zu gewinnen. So dauerte es bis 4 Minuten vor der Pause, ehe die Mengeder zum ersten Mal in Führung gingen, die sie schließlich bis zum 14:17 ausweiten konnten.

Grund für diesen zu diesem Zeitpunkt beruhigenden Spielstand war die gegenüber der vorigen Saison verbesserte Abwehr, die mit dem Bollwerk in Form von Dominik Kaufmann an Sicherheit gewonnen hat. Für den verhinderten Phil Galonska auf der Halb-Position zog sich Trainer Nils Krefter das Trikot an und gab der Deckung zusätzliche Stabilität.

handball-13

Lukas Wollbrink, mit 11 Toren erfolgreichster Mengeder Werfer

Für das Tore-Werfen waren einmal mehr Lukas Wollbrink und Markus Schlüter zuständig, auf deren Konto mehr als die Hälfte aller Treffer gingen. Erfreulich auch die positive Entwicklung des Youngsters Philip Timm, der viermal ins Schwarze traf.
In der zweiten Hälfte sah der TV lange Zeit wie der sichere Sieger aus, führte nach 40 Minuten sogar mit 5 Toren (17:22) und hatte selbst bis zur 58 Minute mit einem 3-Tore-Abstand den Gegner sicher im Griff. Das es dann doch noch einmal knapp wurde, lag an einigen Unkonzentriertheiten der Mengeder, die dann aber mit ihrem Anhang den Sieg bejubeln durften.

Für Mengede spielten: Fabian Schumann, Moritz Schenk (1), Markus Schlüter (6), Lukas Wollbrink(11/4), Marvin Folgmann, Tobias Schlüter, Niklas Wagener (2), Carsten Pebler, Niklas Schumann, Philip Timm(4), Dominik Kaufmann(5) Alexander Kämper, Nils Krefter(1).spielankuendigung-001

 

PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: