Erfolge für Mengedes HandballerInnen

Einstellung hat gestimmthandball_piktogramm

Das Handball-Wochenende konnte sich sehen lassen. Beide „Erste Mannschaften“ des TV Mengede ließen nichts anbrennen. Die Damen bezwangen in ihrem Auswärtsspiel den TuS Wellinghofen mit 28:21 und die Herren machten gegen den TuS Ruhrtal Witten mit 33.28 den „Sack zu“. Lediglich die Damen-Zweite hatte beim VfL Aplerbeckermark keine Chance und ging mit 15:27 unter.

Nach dem Debakel gegen Annen Rüdinghausen, wo man vor 14 Tagen reichlich Federn ließ, gingen die Handball-Herren bei ihrem Heimspiel gegen den TuS Ruhrtal Witten mit einer besseren Einstellung in die Partie. Sie trafen jedoch auf einen Gegner, der mit einem für ein Kreisliga-Team ungewöhnlich hohen Tempo agierte. Mengeder Tore wurden postwendend durch blitzschnell ausgeführte Anwürfe („schnelle Mitte“) beantwortet und trotz einer guten Torwartleistung von Alexander Kämper gelang es in der ersten Spielhälfte nicht, einen deutlichen Vorsprung herauszuspielen.

Mit 13:12 für den TV wurden die Seiten gewechselt, und auch nach dem Wiederanpfiff hielt Witten couragiert dagegen. Die letzte Viertelstunde des Spiels gehörte dann aber den Mengedern, da die Ruhrstädter nun doch mit auftretenden konditionellen Mängeln ihrem Tempospiel Tribut zollen mussten.handball-27-11-16-01
Sein bestes Spiel im Mengeder Dress machte Niklas Wagener, dessen souveränes Abwehrspiel ihm auch Mut bei seinen Offensiv-Aktionen gab. Ihm gelang (fast) alles. Zu loben ist darüber hinaus Dominik Kaufmann, der für seine Gegner als wuchtiger Kreisläufer eine ständige Gefahr darstellt und natürlich Lukas Wollbrink, der, so scheint es, ein Dauerabonnement von 12 Toren gepachtet hat.handball-27-11-16-07

Für den TV spielten:
Fabian Schumann, Alexander Kämper, Moritz Schenk (6), Lukas Wollbrink(12), Marvin Folgmann, Niklas Schumann, Niklas Wagener (5), Carsten Pebler (1), Phil Galonska (2), Philip Timm, Dominik Kaufmann(7), Nils Krefter.

Die Damen hatten mit dem TusWellinghofen weniger Mühe als gedacht. Schon bei der Halbzeit 15:9 für Mengede waren die Pfähle für einen deutlichen Sieg eingerammt. Aysen Ugur, die wieder mit von der Partie war, gab die nötige Sicherheit, die dynamische Malin Lutz konnte bei ihren Gegenstößen ein ums andere Mal ihre Gegnerinnen stehen lassen und die erfahrene Madeleine Wiegand hielt, so gut es ging, ihren „Kasten“ sauber.
Der 28:21-Auswärtssieg geht auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung. Man merkt es den jungen Damen an, dass sie sich so langsam an die rauere Luft in der Bezirksliga gewöhnt haben, wenngleich angemerkt werden muss, dass die Wellinghofener wohl zu den Abstiegskandidaten der Liga zu zählen sind.

Für den TV spielten:
Madeleine Wiegand, Sina Untenberger(4), Malin Lutz(5), Katharina Fuchs, Anika Piehl(2),Aysen Ugur (6), Rieke Danielsen (1), Inga Hageström(2), Pia Friedl, Paula Lechtenbörger(1), Leonie Schulenburg(3), Theresa Szameitat, und Alina Boenigk (4).

Deutlich unter die Räder kam die 2. Damen-Mannschaft beim VfL Aplerbeckermark. Die Frage nach dem Sieger war schon beim Rückstand von 2:11 beantwortet und auch in der Folgezeit wurden die Mengederinnen von ihren Gegnerinnen ein ums andere Mal überrannt. Trotzdem ist die 15:27-Niederlage gegen ein Spitzenteam der Kreisliga kein Beinbruch, denn nach dem Aufstieg hatte man beim TV ohnehin die Parole ausgegeben, nicht absteigen zu wollen. Mit dem derzeitigen Mittelplatz in der Tabelle (8:6 Punkte) sind die Damen von Mengedes Zweiter voll im Soll.

Für den TV spielten:
Wibke Stodolka, Saskia Rauner, Jasmin Pekor (3), Katja Berger, Jana Kessebohm (2), Rabea Wolter, Beate Miehe (3), Janine Jäger (3), Lena Schiemann (1), Natalie Walter, Julia Piehl, Laura Marschke, Anne Böddecker(3), Daniela Hammer.

Hier das Handballprogramm für das kommende Wochenende:

handballprogramm-03-und-04-12-pg

en.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: