Buchempfehlung des Monats

C. R. Neilson: Das Walmesser

Ein Färöer-Krimi

Achtzehn kleine Inseln mitten im Atlantik. 300 Tage Regen im Jahr. Eine eigene Sprache, die auch die benachbarten (also 1400 Kilometer Luftlinie entfernten) Dänen nicht verstehen. Der traditionelle, aber höchst umstrittene Brauch der Grindwaljagd. John Callum erwacht am Hafen der Haupstadt ohne Erinnerung an den vorangegangenen Abend mit einem blutigen Grindaknivur, d.h. einem Walmesser, in der Tasche.

In der kleinen Gemeinschaft gibt es nur ein Thema: Den Mord an Aron Dam, mit dem John zuvor eine heftige Auseinandersetzung hatte. Karis, Künstlerin und Rebellin, war Arons Freundin, doch später hat sie ihn gefürchtet und gehasst. Karis’ bibelfester und strenggläubiger Vater will seine Tochter schützen, John verliert im Verlauf der Ermittlungen die neugewonnenen Freunde auf der Insel. Und dann wird der von Schuldgefühlen verfolgte Schotte in eine Falle gelockt…

Die alte Welt voll strenger Religiosität und Tradition und die weltoffene Moderne mit Gleichberechtigung und Sushi-Bar prallen aufeinander, wobei die Bruchlinien quer durch die Gesellschaft verlaufen. Zwei konkurrierende Ermittler mit unterschiedlichen Zielen untersuchen den Mord in der herben Schönheit der Färöer-Inselwelt.

Hella Koch – Buchhandlung am Amtshaus

 

PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: