Großer Andrang beim Tag der offenen Tür im Heinrich-Heine-Gymnasium

Neues Konzept liefert ein HHG-Erlebnis pur

Es war eng im Gebäude des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG). Zahlreiche Besucher drängten sich letzten Samstag, 14.01.2017,  durch die Gänge und Klassenräume. Auch das weitläufige Pädagogische Zentrum war mit wissbegierigen Gästen prall gefüllt. Das HHG hat in diesem Jahr am Tag der offenen Tür keinen Anschauungsunterricht angeboten, weil bereits am 4. November 2016 ein Schnuppernachmittag für 130 Grundschüler stattgefunden hat.

Statt dessen bot sich den zahlreichen Besuchern ein „Markt der Möglichkeiten“ – alles was das HHG hergibt. Und das war eine ganze Menge. Auf den geführten ca. einstündigen „Hop on, Hop off“-Touren erhielten die Gäste an 26 mit dem Logo der Londoner U-Bahn gekennzeichneten Stationen einen umfassenden Eindruck der aktuellen Aktivitäten und Projekte – an etlichen Stellen auch verbunden mit einem erkennbar ausgeprägten gesamtgesellschaftlichen Engagement. Wer auf den verschlungenen Pfaden der Tour die Orientierung verlor, der konnte sich anhand der rot markierten Wegstrecke orientieren und sicher zum Ausgangspunkt zurückfinden.

Unterwegs kamen die Anwesenden einige Male nicht aus dem Staunen heraus. Liebevoll gestaltete Präsentationen der Unterrichtsfächer und Workshops von „A“ wie Algebra über „R“ wie Rudern bis „Z“ wie Zumba vermittelten den Eindruck einer Mustermesse unter dem Motto „Lernen darf (auch) Spaß machen“. Doch auch an den negativen Höhepunkt des Jahres 2016 – den desaströsen Wasserschaden im Monat August – wurde in einer Dokumentation erinnert.

Wasserschaden: einige Klassenräume sind immer noch nicht nutzbar.

Zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben auch die im Förderkreis und der Elternpflegschaft engagierten Eltern sowie der Verein HHG-hilft, der das viel beachtete Projekt „Namaste Nepal – Schüler helfen Schülern“ für den Aufbau eines Schuldorfes in Nepal vorstellte (wir berichten hierüber später ausführlicher).

Die Schulgemeinschaft blickte zwar auf eine arbeitsintensive Vorbereitung dieses Aktionstages zurück – die Mühe hatte sich aber offensichtlich gelohnt, wie die zufrieden Gesichter des Publikums bewiesen.

Nachfolgend erhalten unsere Leserinnen und Leser mit einer kurzen Fotodokumentation einen optischen Eindruck vom Tag der offenen Tür des Heinrich-Heine-Gymnasiums:

Jede Menge Sportarten

Workshop Hip Hop und Zumba

HHG International

Ein echter Hingucker: Mitglieder der Zirkus-AG

Achtung Farbspritzer: Action-Painting

Gesangsunterricht life

Lieblingsfach Latein?

Kunst im HHG

HHGhilft stellt sich vor

Programmieren in der Lego-Roboter-AG

Intelligente Lego-Konstruktionen

Großes Interesse weckten das Nepal-Hilfsprojekt…

…und die Nepalesischen Spezialitäten

Hinweis: Zum Vergrößern der Fotos diese bitte anklicken.
PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: