Bewegung in der Dortmunder Musikszene (2)

„Dortmunder Jazzsalon“ bringt junge Musiker aus Amiens, Leeds und Dortmund
zusammen

Wie auf MENGEDE:InTakt! bereits am 19.3. 2017 zu lesen war, lebt der „Dortmunder Jazzsalon“ nach vielen Jahren Pause wieder auf.
Seit über einem Jahr gab es intensive Kontakte, um junge Musikerinnen und Musiker aus Dortmunds Partnerstädten Amiens und Leeds in Dortmund zusammenzubringen.Die Bemühungen waren erfolgreich, seit gestern bis zum 25. März treffen die Jazzer aus Dortmund und den Partnerstädten im domicil aufeinander. Heute (21. März) wurden sie von
Bürgermeisterin Birgit Jörder offiziell begrüßt.

Der „Dortmunder Jazzsalon“ im domicil soll die Grundlage für eine
langfristige Zusammenarbeit bilden. Das Ziel: Durch gemeinsames Musizieren in einem internationalen Werkstattensemble soll der Kontakt unter den Jazzmusikern der beteiligten Partnerstädte hergestellt, ausgebaut und intensiviert werden. Am Ende des knapp einwöchigen gemeinsamen Probens steht ein öffentliches
Konzert im domicil am Samstag, 25. März, 20 Uhr.

Die jungen Musikerinnen und Musiker kommen aus den Jazzschulen der Partnerstädte:

  • aus dem Leeds College of Music,
  • von der CRR Amiens Metropole und
  • der Dortmunder Glen Buschmann Jazzakademie.

Jemma Freese aus Leeds

Jede Stadt schickt jeweils drei Studierende und einen Dozenten nach Dortmund.
Aus Leeds werden unter Leitung von Jamil Sheriff mit Jasmin Whalley, Karen Hirabayashi und Jemma Freese zwei Saxophonistinnen und eine Sängerin teilnehmen.

Dan Luo aus Amiens

Der Koordinator der Jazzschule Amiens, Etienne Bouyer, bringt mit Vincent Herfroy, Dan Luo und Louis Rohmer zwei Trompeter und einen Tubisten mit.

Wim Wollner aus Dortmund

Für Dortmund wird das ebenso junge wie ambitionierte Julius Schepansky Quartett als Rhythmusgruppe vertreten sein, unterstützt durch den Dozenten Wim Wollner (Saxophon).

Nach einer dreitägigen Probephase unter Anleitung der Dozenten aus den drei Partnerstädten gibt es am 25. März zu hören, was gemeinsam erarbeitet wurde. Inhalt des Programms werden eigene Kompositionen und Arrangements aller Stilrichtungen sein.

Weitere Infos zum Konzert:
Samstag, 25. März, 20 Uhr, domicil, Hansastraße 7
Tickets: 13 Euro (Abendkasse), 10 Euro (Vorverkauf)
www.domicil-dortmund.de
Mitwirkende:
Amiens:
Vincent Herfroy (Trompete)
Dan Luo (Trompete)
Louis Rohmer (Posaune/Tuba)
Etienne Bouyer (Saxophon), Dozent
Leeds:
Jemma Freese (Gesang)
Jasmine Whalley (Alt)
Karen Hirabayashi (Tenor)
Jamil Sheriff, Dozent
Dortmund:
Julius Schepansky (Klavier)
Matthias Spruch (Gitarre)
Felix Jäger (Bass)
Sebastian Lindecke (Schlagzeug)
Wim Wollner (Saxophon), Dozent
PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: