Tischtennis Herren des TV Mengede schwächeln

Durchwachsene Ergebnisse im zweiten Drittel
der Rückrunde 

Auch das Meisterschaftsspiel beim in der Tabelle weit oben stehenden Post Telekom SV wurde wieder ein echter Krimi. Wie schon im Hinspiel erkämpften die „ersten Sechs“ der Mengeder ein 8:8 unentschieden. Dabei war die Moral der Truppe ausschlaggebend. Immerhin lag man schon mit 6:8 zurück. Das letzte Doppel wurde mit 13:11 im entscheidenden fünften Satz gewonnen.

Die Mannschaftsaufstellung in diesem Spiel:
Doppel:
J. Pietrasz / Th. Pietrasz (2:0); K. Rose / U. Pietrasz (1:0); F. Mueller / B. Böttcher (0:1)
Einzel:
J. Pietrasz (1:1); U. Pietrasz (2:0)K. Rose (1:1); Th. Pietrasz (0:2); F. Mueller (0:2); B. Böttcher (1:1)

Beim nächsten Heimspiel gegen den FC Brünninghausen II traten die Mengeder zum ersten Mal in der Rückrunde wieder ersatzgeschwächt an. Detlef Bohnenkamp und Franz J. Fedrau konnten die fehlenden Uwe Pietrasz und Frank Mueller nicht ersetzen. Mit 9:6 (23:36) fiel das Ergebnis denkbar knapp aus. Mit etwas Glück wäre durchaus ein Unentschieden möglich gewesen.

Die Mannschaftsaufstellung in diesem Spiel:
Doppel:
J. Pietrasz / Th. Pietrasz (1:0); K. Rose / B. Böttcher (1:0); F.J. Fedrau / D. Bohnenkamp (0:1)
Einzel:
J. Pietrasz (2:0); K. Rose (2:0). Th. Pietrasz (0:2), B. Böttcher (0:2); F.J. Fedrau (0:2); D. Bohnenkamp (0:2)

Beim wichtigen Auswärtsspiel beim Mitabstiegskandidaten BV Borussia V fehlte zwar Benjamin Böttcher, aber bei dem Ergebnis von 9:1 (27:12) war der Sieg der Mengeder nie in Gefahr. Der „Ehrenpunkt“ für den BVB kam von Ersatzmann D. Bohnenkamp, der sich mit 0:3 klar geschlagen geben musste.

Die Mannschaftsaufstellung in diesem Spiel:
Doppel:
J. Pietrasz / Th. Pietrasz (1:0); K. Rose /U. Pietrasz (1:0); F. Mueller / D. Bohnenkamp (1:0)
Einzel:
J. Pietrasz (2:0); U. Pietrasz (1:0); K.Rose (1:0); Th. Pietrasz (1:0); F. Mueller (1:0); D. Bohnenkamp (0:1)

Das nächste Heimspiel gegen den  TUS Wellinghofen bot dann wieder reichlich Spannung. Mit 7:9 Punkten, bei einem ausgeglichenen Satzverhältnis von 33:33, gab sich Mengede nach über dreistündigem Kampf –unglücklich- geschlagen. Im letzten, entscheidenden Doppel unterlagen Jörg und Thomas Pietrasz im fünften Satz in der Verlängerung mit 12:14. Das war Pech. Der Punkt hätte den tapfer kämpfenden Mengedern gut zu Gesicht gestanden.

Die Mannschaftsaufstellung in diesem Spiel:
Doppel:
J. Pietrasz / Th.Pietrasz (1:1); U. Pietrasz / K.Rose (0:1), F. Mueller / B. Böttcher (0:1)
Einzel:
J. Pietrasz (0:2); U. Pietrasz; (1:1); K.Rose (0:2); Th. Pietrasz (2:0); F. Mueller (2:0); B. Böttcher (1:1);

Durch zum Teil nicht erwartete Siege der anderen Teams im Tabellenkeller ist der TV Mengede wieder mitten im Abstiegskampf. Bei den letzten drei Meisterschaftsspielen kommt es gegen Asseln und Hohensyburg noch zweimal zu direkten Vergleichen mit Mannschaften, die unter uns in der Tabelle stehen. Sollte es keine Ausfälle mehr geben, und die „Erste Sechs“ antreten können, dürfte der Klassenerhalt spätestens beim letzten Heimspiel gegen den SV Widukind Hohensyburg II aus eigener Kraft geschafft werden.
Anschlag zu diesem wichtigen Spiel ist am 8.4. 2017 um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Wilhelm Rein Schule, Castroper Str. 121 in 44359 Dortmund- Oestrich.

Kleine Regelkunde:
Für all diejenigen, die Tischtennis nur alle vier Jahre bei den olympischen Spielen verfolgen, nachfolgend eine kleine „Regelkunde“.
Eine Mannschaft besteht aus sechs Aktiven die nach Spielstärke aufgestellt werden müssen. 1+2 spielen im oberen , 3+4 im mittleren und 5+6 im unteren Paarkreuz gegen die jeweiligen Paarkreuze der gegnerischen Mannschaft. Das macht pro Spieler 2 Einzel (Summe 12). Dazu kommen insgesamt 4 Doppelspiele. Mit drei Doppelspielen (den Spielen Doppel 1 gegen Doppel 2 / Doppel 2 gegen Doppel 1 / Doppel 3 gegen Doppel 3) startet ein Spiel. Wenn erforderlich spielt am Ende noch einmal Doppel 1 gegen Doppel 1. Das macht zusammen 16 Spiele, die Mannschaft die zuerst 9 Punkte erspielt hat, ist der Sieger. Ein 8:8 Unentschieden ist ebenfalls möglich.
Ein Spiel geht über drei Gewinnsätze, endet also bei 3:0 oder 3:1 oder 3:2. Ein Satz geht bis 11, es müssen aber 2 Punkte Differenz gewährleistet sein (z.B. 11:9). Ist das nicht der Fall, geht der Satz in die Verlängerung (bei wechseldem Aufschlag), bis die 2 Punkte erreicht sind (z.B. 12:10 oder 13:11. oder 14:12 usw. usw.). Der Aufschlag wird vor Beginn ausgelost und wechselt nach jeweils 2 Aufschlägen.
Alle Ergebnisse und der aktuelle Tabellenstand können auf der offiziellen Seite des WTTV eingesehen werden.
www.wttv.de  dann weiter: unter Bezirk Arnsberg => Kreise Arnsberg => Dortmund/Hamm => 1.Kreisklasse 1
Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
en.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: