Mengede steht für Vielfalt und Toleranz

„Netzwerk gegen Rechts“lädt am 1. Mai zum Sternlauf im Stadtbezirk ein

Unter dem Motto „Demokratie leben“ hat das Netzwerk gegen Rechts für Montag, den 01. Mai 2017 einen Sternlauf durch vier  Mengeder Ortsteile organisiert.
„Am 01. Mai 2014 marschierten Nazis aus dem gesamten Bundesgebiet durch unseren Bezirk und taten so, als hätten sie die Straßen für sich reserviert. Das wollen wir nicht noch mal erleben“, erklärt Pfarrer Rainald Martin-Buhlmann, Sprecher des „Netzwerkes“.

Start und Treffpunkte  in den Stadtteilen zum Sternlauf:
Mengede/Groppenbruch 12.30 Uhr am Jüdischen Friedhof
Nette  11.00 Uhr am Noah-Gemeindehaus
Westerfilde/Bodelschwingh 12.00 Uhr am Westerfilder Markt
|Oestrich 13.00 Uhr am Schragmüllerpark.

Ab 14 Uhr werden alle Gruppen den Mengeder Markt erreichen. Dort erwartet die Teilnehmer ein Programm, an dem sich verschiedene Gruppen beteiligen: die Capoeira Gruppe Batisado Brasa Brasil aus Dortmund, der Frauenchor der Noah-Gemeinde und die Jugendband aus dem Jugendkeller Nette. Die Wortbeiträge zum Thema „Demokratie leben“ halten die Schülersprecher vom Heinrich-Heine-Gymnasium, von der Albert-Schweitzer-Realschule und der Jeanette-Wolf-Schule.
Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm für Kinder, die auf dem Marktplatz T-Shirts bemalen, Buttons drucken und Waffeln essen können.

„Wir wünschen uns, dass uns möglichst viele BürgerInnen begleiten oder spätestens zum Marktplatz kommen und wir gemeinsam beweisen können, dass Mengede für Vielfalt und Toleranz steht. Am 01. Mai sollen die Straßen bunt sein“, so die Hoffnung der Veranstalter.

Auch an den vier Startplätzen wird noch an geeigneten Programmpunkten gearbeitet, um die Veranstaltung auch dort schon attraktiv zu gestalten. In Nette sind diese Überlegungen am  weitesten gediehen. Ab 11.00 treffen sich die TeilnehmerInnen und gestalten ein abwechslungsreiches Programm in der „Netter Mitte“ , mit der Möglichkeit den Kirchturm zu besteigen und – möglicherweise zu letzten Mal – einen Blick über den Stadtbezirk zu genießen.

Die Planungen für Mengede/Groppenbruch sind noch nicht abgeschlossen. Axel Kunstmann (Die Grünen) und Klaus Neuvians (MENGEDE:InTakt!) haben es übernommen, ein kleines Programm zusammenzustellen. Fest gebucht sind bereits musikalische Beiträge durch Mitglieder des Bläserchores der Noah Gemeinde und Redebeiträge zum Thema: „Demokratie leben“.

Weitere Infos:
Kontakt zum Netzwerk gegen Rechts
Pfarrer Reinald Martin-Bullmann (Sprecher)
Tel.: 0231 – 72 46 403
netzwerkmengede@gmail.com
Netzwerk gegen Rechts im Stadtbezirk Mengede
Das Netzwerk gegen Rechts ist ein Zusammenschluss von demokratischen Bürger*innen und Organisationen aus dem Statdberzirk Mengede. Unser Ziel ist es, die Ausbreitung von rechtsextremistischem Gedankengut zu verhindern. Die Einwohner*innen des Stadtbezirks Mengede sollen für die Gefahren, die von rechten Organisationen ausgehen, sensibilisiert werden. Wir wollen möglichst viele Bürger*innen erreichen, um mit gemeinsamen Aktionen und Veranstaltungen ein klares Zeichen für Vielfalt, Verständigung sowie Demokratie und gegen den Rechtsextremismus zu setzen.
en.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: