Volksbank Dortmund-Nordwest auf Wachstumskurs

Digitalisierung des Beratungsgeschäftes wird
weiter ausgebaut

Die Volksbank Dortmund-Nordwest ist auch im Jahr 2016 überdurchschnittlich gewachsen: Trotz der schwierigen Marktbedingungen in der anhaltenden Niedrigzinsphase stieg die Bilanzsumme auf 658 Millionen Euro, das ist ein Plus von 7%! Zum Vergleich: Der Durchschnitt aller RWGV Banken legte gerade einmal um 4,6% zu.

„Ein wesentlicher Baustein unseres Erfolges war das nachhaltig steigende Kreditwachstum. Wir als Volksbank Dortmund-Nordwest verzeichneten eine Steigerung von 11,2% auf 447 Millionen Euro“, so Vorstandsmitglied Stephan Schäffer.
Die Kundeneinlagen der Volksbank Dortmund-Nordwest sind um 7,2% auf 593 Millionen Euro gewachsen.

Dr. Armin Schwarze (li), Stephan Schäffer

Weiterhin Bekenntnis zu den Filialen
„Unser Kundenvolumen legte erneut kräftig zu, mittlerweile auf über 1 Milliarde Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 85 Mio. Euro bzw. 8,9%. Dies zeigt, dass die Mitglieder und Kunden der Volksbank Dortmund-Nordwest und vor allem deren Kundenberatern vertrauen“, so Vorstandsmitglied Dr. Armin Schwarze. Da der Volksbank Dortmund-Nordwest die Nähe zu ihren Mitgliedern und Kunden sehr wichtig ist, bekennt sie sich trotz anhaltendem Kostendrucks aufgrund des Niedrigzinsniveaus und gestiegener regulatorischer Anforderungen klar zu ihren Filialen in Mengede, Westerfilde, Huckarde, Kirchlinde, Lütgendortmund und Oespel.

Verstärkte Digitalisierung geplant
Um näher an den Kunden zu sein, wird das Omnikanal-Angebot weiter ausgebaut. Zusätzlich ist geplant, die Digitalisierung in den  Filialen weiter voranzutreiben. So wird ab Mai wird in der Hauptstelle testweise die Videoberatung eingeführt. Sollte die Testphase erfolgreich verlaufen, sollen diese technische Neuerung von allen übrigen Filialen übernommen werden.
Zusätzlich wird die Filiale Kirchlinde  zur digitalen Pilotfiliale umgebaut.  Mit diesen Maßnahmen reagiert die Bank auf die zunehmende überregionale Mobilität ihrer Mitglieder und Kunden. Zusätzlich werden die sozialen Netzwerken stärker als bisher Bestandteil der Digitalisierungsstrategie. Jede Filiale soll eine eigene Homepage erhalten und jede Filiale soll künftig über eine Fanpage erreichbar sein. Damit erhoffen die Banker insbesondere die jüngeren Kunden erreichen zu können.

Dividende in Höhe von 3%
Der Jahresüberschuss der Volksbank ist im Vergleich zum Vorjahr auf ca. 770.000 Euro gestiegen. Hiervon profitieren auch die Mitglieder der Volksbank Dortmund-Nordwest. „Diese dürfen sich für das abgelaufene Geschäftsjahr auf eine Dividende in Höhe von 3% auf ihre eingezahlten Geschäftsanteile freuen“, betonte Vorstandsmitglied Stephan Schäffer. „Das Vertrauen der Mitglieder in unsere Volksbank Dortmund-Nordwest ist weiterhin ungebrochen“, so Dr. Armin Schwarze. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr wurden für mehr als 3,8 Millionen Euro Geschäftsanteile gezeichnet, ein Plus von 26%. Das Eigenkapital konnte damit weiterhin deutlich gestärkt werden. Dass das genossenschaftliche Geschäftsmodell mit Werten wie Bodenständigkeit, Transparenz, Solidarität, Partnerschaftlichkeit und vor allem der Mitgliederverpflichtung funktioniert, zeigt die Tatsache, dass in 2016 insgesamt 937 Neumitglieder begrüßt werden konnten. Mit Datum vom 19.4.2017 wurden 16.004 Eigentümer gezählt werden, das entspricht einer Mitgliederquote von 60%.

Gebührenfreies Geldabheben soll eingeschränkt werden
Ein kleiner Wermutstropfen darf nicht fehlen. Seit dem 1.April 2017 gibt es kein unbeschränktes kostenloses Geldabheben oder Einzahlen am Automaten oder Schalter mehr. Allerdings: 10 Abhebungen bzw. Einzahlungen im Monat sind weiterhin kostenfrei; erst danach werden die Kunden mit 50 Cent zur Kasse gebeten. Es bleibt abzuwarten, ob es sich hier erst einmal um einen Versuchballon handelt, um herauszubekommen, wie die Kunden darauf reagieren.

Nach derzeit vorliegenden Recherchen verlangen rund 40 Sparkassen und ungefähr 150 Volksbanken von einem Teil ihrer Kunden Gebühren für das Abheben und Einzahlen von Bargeld. Verbraucherschützer ziehen gegen Banken und Sparkassen vor Gericht, weil Institute ihre Kunden nicht ausreichend über die Gebühren informiert haben.

Diverse Sonderveranstaltungen geplant
Für verschiedene Kundenzielgruppen bietet die Volksbank Dortmund-Nordwest auch in 2017 wieder diverse Veranstaltungen an. „Aktuell planen wir den Volksbank Immobilientag. Er findet am 20. Mai von 10 Uhr bis 14 Uhr in unserer Hauptstelle in Dortmund-Mengede statt. Es werden wieder viele Anbieter rund um die Immobilie vertreten sein. Hierzu laden wir alle Interessierten herzlich ein“, so Christopher Wolff, Leiter Marketing und Vertriebsmanagement der Volksbank Dortmund-Nordwest.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
en.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: