Veranstaltung der KuBiPa-Reihe „In was für einer Welt leben wir eigentlich…?

Die Medien der „neuen Rechten“ und ihre Bedeutung für den
Landtags- und Bundestagswahlkampf 

Im Internet findet heute jeder die Wahrheit, die er sucht. Gerade wenn es um heikle Themen wie Flüchtlinge, Russland oder den Islam geht, stehen sich immer häufiger komplett andere Weltbilder gegenüber. Längst stehen die von den Verächtern so genannten „Mainstream“-Medien, die „Lügenpresse“, unter einem Generalverdacht: Dass sie auslassen, lügen, manipulieren, sich vor den Karren anderer, mächtiger Interessen oder „Eliten“ spannen lassen, gesteuert werden vom US-Geheimdienst CIA, vom israelischen Geheimdienst Mossad oder den Freimaurern.

Zu diesem brisanten Thema findet am

DONNERSTAG, den 04.05.2017, um 18.00 Uhr
im Pädagogischen Zentrum des Heinrich-Heine-Gymnasiums, Dörwerstraße 34

die nächste Veranstaltung der KuBiPa-Reihe „In was für einer Welt leben wir eigentlich…? statt.

Zu Gast ist die freie Journalistin Camilla Kohrs, die für das Recherche-Netzwerk „Correctiv“ tätig ist. Frau Kohrs hat in einer Reportage die alternativen Medien der sogenannten „Neuen Rechten“ untersucht. Abseits der vermeintlichen „Lügenpresse“ und der „Mainstream-Medien“ treten in den letzten Jahren vermehrt Online- und Printmedien auf, die sich streng rechtskonservativ von den klassischen Medien absetzen wollen. Neben ihren eigenen Weltbildern werden dort Beweise für die weltweite Manipulation durch angebliche „Eliten“ und Verschwörungstheorien von CIA, Mossad oder den Freimaurern als Fakten verbreitet. Frau Kohrs stellt einflussreiche Publikationen vor, erläutert deren Rolle im Landtags- und Bundestagswahlkampf und hilft uns, ihre Botschaften besser einschätzen zu können.

Wir empfehlen unseren Leserinnen und Lesern die Teilnahme an dieser außergewöhnlichen Veranstaltung. Der KuBiPa freut sich über Zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Der Eintritt ist frei. Das „Spendenschwein“ darf aber gefüttert werden.

Kommentare sind geschlossen.