Emscherweg in Deusen ab sofort wieder öffentlich benutzbar

Emschergenossenschaft schließt Renaturierung von 1500 Meter langem Flussabschnitt ab

Die Emschergenossenschaft teilt mit, dass sie ihre Arbeiten zur Renaturierung der Emscher im Bereich unterhalb der Kläranlage Dortmund-Deusen erfolgreich abgeschlossen hat. Damit kann nun auch die Sperrung des Emscherweges im Bereich Lindbergh- und Franz-Schlüter- Straße wieder aufgehoben werden, der Radweg ist ab sofort wieder öffentlich benutzbar.

Auf einer Länge von rund 1500 Metern hatte sich die Emschergenossenschaft in Deusen erstmals einen Bereich des Emscher-Hauptlaufes vorgenommen und naturnah umgestaltet. Der Unterschied zu vorher ist deutlich sichtbar: Die Emscher kommt nicht mehr als tief eingeschnittener und streng begradigter Kanal daher, sondern als ein breites Gewässer mit vielseitigen Ufern und flachem, sauberem Wasser! Die Emscher hat hier nun eine völlig neue Optik erhalten.

Foto: Torsten Bockholt/Emschergenossenschaft)

Die Maßnahme ist ein Bestandteil des Emscher-Umbaus, im Rahmen dessen die Emschergenossenschaft in den vergangenen Jahren bereits den oberhalb liegenden Abschnitt der Emscher von der Quelle in Holzwickede bis eben zur Kläranlage Deusen bereits vom Abwasser befreit und renaturiert hatte.

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: