Aus Grünflächen sollen Gärten werden

| Keine Kommentare

Bezirksvertretung entscheidet über Freiraumkonzept

Am Mittwoch, 5. Juli, trifft sich die Bezirksvertretung zur letzten öffentlichen Sitzung vor der Sommerpause um 16 Uhr im Amtshaus. Außer zur Gestaltung „wohnungsnaher öffentlicher Freiräume“ mit dem Schwerpunkt „Spielen und Freizeit“ sind noch Beschlüsse zur Straßenreinigungs-Satzung und eine Straßenumbenennung in Oestrich zu fassen.

Das Freiraumkonzept im Rahmen des Projektes Soziale Stadt Westerfilde/Bodelschwingh nimmt die vorhandenen privaten Grünflächen vor allem rund um die Großwohnanlagen unter die Lupe. Leitmotiv ist das Motto „Westerfilde/Bodelschwingh – Stadtteil der 1000 Gärten“. In diesem Sinne sollen die bisher oft ungenutzten Rasen- und Gehölzflächen umgewandelt werden – in Gärten, sowohl solche mit direktem Wohnungszugang und in zweiter Reihe als auch in Gemeinschaftsgärten, die als Nachbarschaftstreffpunkte dienen können. Davon erhofft man sich u. a. ein verbessertes Erscheinungsbild und mehr Aufenthaltsqualität. Innerhalb des Gebietes und zu den umgebenden Landschaftsräumen sollen zudem Grünverbindungen geschaffen werden.

Zum Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ ist eine Empfehlung abzugeben, die übrigen Vorlagen sind nur zur Kenntnis zu nehmen.

Außerdem richten die Fraktionen sieben Anfragen und neun Anträge an die Verwaltung.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: