Buchempfehlung des Monats

| Keine Kommentare

Mario Lars: Bücher

Alice Adams: Als wir unbesiegbar waren

Vier Studienfreunde sind im College von Bristol unzertrennlich. Lucien und Sylvie sind Geschwister, die allein bei den Großeltern ein Gefühl von Geborgenheit erlebt haben.

Selbstbewusst, kreativ, gutaussehend und beliebt sind beide der Mittelpunkt jeder Gesellschaft. Eva, die bei ihrem liebevollen Vater aufgewachsen ist, wirkt eher unscheinbar, ist aber die große Liebe von Ben, der wie sie Physik studiert und fleißig, strebsam und zuverlässig ist. Eine strahlende Zukunft scheint vor ihnen zu liegen. Sie fühlen sich unbesiegbar.

Als sich die Gemeinschaft der vier nach dem Studienabschluss 1995 aufzulösen beginnt, entwickelt sich ihr Leben sehr unterschiedlich. Höhen und Tiefen, Erfolg und Kummer durchleben die vier Protagonisten zu stets unterschiedlichen Phasen. Sie entfernen sich voneinander, haben sporadische oder engere Kontakte und zum Schluss, 20 Jahre später, erkennen sie, dass ihre Liebe und Freundschaft zueinander trägt, das letztlich Entscheidende ist.

Die präzise und sensible Figurenzeichnung, die gute Ausbalancierung des Handlungsverlaufs, ein reiches Pfund Situationskomik und eine atmosphärisch stimmige Zeichnung des Haupthandlungsortes London machen Adams‘ Buch zu einer wunderbaren Sommerlektüre.

Hella Koch – Buchhandlung am Amtshaus

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: