Mengeder Ferienspiele mit erfolgreicher Zwischenbilanz

| Keine Kommentare

Jugendfreizeitstätten freuten sich über gute Teilnehmerzahlen

Wir freuen uns, in dieser kurzen Zusammenfassung, das bebilderte „Halbzeitergebnis“ der Mengeder Ferienspiele veröffentlichen zu können. Dies ist sicher ein willkommener Vorgeschmack auf den 47. Mengeder Ferienspaß, der am Montag, 07.08. im Hansemann-Park beginnt und taggleich beginnen auch die „Baustellen-Ferienspiele“ in der PSG Sender Bildungsstätte JaM.

Das HoT

in Mengede suchte das Supertalent 2017. Besucher ab 6 Jahren hatten die Möglichkeit, ihr Können in Richtung Musik, Gesang, Kleinkunst einer HoT-Jury vorzustellen. Ob Zaubertrick, Kunstfertigkeit mit dem Fußball, einen Witz erzählen oder eine Geschichte vorlesen – dem Ideenreichtum waren keine Grenzen gesetzt. An jedem Tag wurde eine kleine Bühne eröffnet, auf der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Aktion treten konnten. Jeden Tag wurde ein Tagessieger ausgezeichnet. Am Donnerstag, 03.08. endete die Woche mit der großen Preisverleihung und einer Übemachtungsaktion im HoT.

Jugendfreizeitstätte (JFS) Westerfilde/KESS. 

Die Jugendfreizeitstätte KESS bot ein buntes, vielfältiges, Kultur-Erleben-Sport-Spiel-Programm an. Eröffnet wurden die Ferienspiele mit einem Jahrmarkt. Es gab kuriose Jahrmarktstände, an denen die Kids und Teens ihre Freude nicht nur beim Spielen, sondern auch am Betreuen der Stände hatten. Ein weiteres Highlight war der Ausflug zum Safari-Park-Stukenbrock. Für die Jugendlichen plante das KESS einen Ausflug zum Wasserski fahren mit anschließendem Grillen in Hamm. Den Schluss der Ferienspiele in Westerfilde bildete ein großer Hindernislauf, bei dem sich die Kinder und Jugendlichen verausgaben konnten. Spiel, Spaß und Bewegung standen hier im Vordergrund.

JFS Smile in Nette

Die Jugendfreizeitstätte Nette Smile, die bereits zu Ferienbeginn das Sommerfest am Skatepark veranstaltete (wir berichteten), nutzte den Spielplatz an der Eugen-Richter-Straße für tägliche Ferienaktionen. Auch ein „Fehlstart“ durch kräftigen Dauerregen ließ den Veranstalter um dem Leiter Robert Austman nicht verzweifeln. „Nach der Wetterbesserung war die Beteiligung umso größer“, berichtet Robert Austmann. Gut ist, was sich bewährt hat. So konnten die Kinderaugen wieder bei den beliebten Aktionen wie Kistenklettern, Jonglageworkshop, Filzen und Gocartrallye glänzen.

 

Noah-Kirchengemeinde

Es gab den Flohmarkt, eine Malaktion, die Parcour-Hüpfburg, Kistenklettern, selbst gebastelte Windspiele und den beliebten Wasserbombenweitwurf vom Kirchturm hinunter.
Bianca Budde, Jugendreferentin der  ev. Noah Kirchengemeinde, freute sich darüber, dass die Angebote gut angenommen wurden. Sehr viele Kinder fanden den Weg zum Gemeindehaus. Es wurde geschminkt, aus 500 Luftballons entstanden viele bunte Flummis und am „Schweinetisch“ wurden Flaschen und Gläser bunt bemalt. Das Spielen und Singen machte Kindern und Mitarbeitenden viel Freude. Als der Spielsand endlich da war, knirschte es es auch wieder im Gemeindehaus. Beim Gewitter wurden die Aktionen einfach ins Haus verlegt.

Es gab im Gottesdienst die frohe Nachricht, dass es im nächsten Jahr mit dem Spielspaß weitergeht. „Wir ziehen mit unserer Aktion um zur Friedrich-Naumann-Str., ins katholische Gemeindehaus. Dort gibt es eine große Wiese, die wir nächstes Jahr für unsere Ferienspiele nutzen können“, berichtet Bianca Budde aktuell.

Hinweis: Zum Vergrößern der Fotos diese bitte anklicken.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: