Boule-Anlage im Mengeder Volksgarten offiziell in Betrieb genommen

| Keine Kommentare

Die Experten schnalzen mit der Zunge

Am vergangenen Freitag wurde die Boule-Anlage im Mengeder Volksgarten eröffnet. Zwar hatten die Hobbybouler die drei Bahnen für sich bereits in Besitz genommen, aber bisher fehlte ein geeigneter Anlass für eine offizielle Inbetriebnahme. Der war am letzten Freitag gegeben.

Im Mengeder Volksgarten fanden sich die MitarbeiterInnen der Fa. Grünbau Dortmund ein, die maßgeblich an der Herrichtung der Anlage beteiligt waren. Im Rahmen eines Betriebsausfluges waren sie vom Deusenberg entlang der Emscher gegangen und machten im Volksgarten einen Zwischenstop. Zunächst gab es eine Stärkung, und dann konnten sie sich mit den Boulekugeln versuchen. Unter der Anleitung der Hobbybouler klappte es schon ganz gut. Jedenfalls fanden die Beteiligten großen Gefallen an der Sportart, und vor allem an der Idee, die Anlage, die von ihnen in den letzten Wochen erstellt worden ist, auch mal selbst ausprobieren zu können.

   

Für die Hobbybouler ist die Anlage „vom Feinsten“. Sie wollen zwar nicht überstürzen, denken gleichwohl, dass sie bis Ende des Jahres einen eingetragenen Verein gegründet haben, um dann im nächsten Jahr am Ligabetrieb der Bouler teilnehmen zu können.

 

Die angemessenen Pflege der Anlage scheint für sie kein Problem zu sein. Vor allem im Herbst muss das Laub der umstehenden Bäume regelmäßig entfernt werden, und eigentlich  bedürfen die Bahnen das gesamte Jahr über eines regelmäßigen Pflegeaufwandes.

Ärger steht möglicherweise durch den ein oder anderen Nutzer bei Großveranstaltungen ins Haus. Einer hat schon in der ihm angeborenen Art und Weise angekündigt, wenn seine Veranstaltungen stattfinden würden, könnten die Bouler die Anlage leider nicht nutzen, da er dann Autos auf den Bahnen abstellen müsse.

Das lässt nichts Gutes ahnen.

 

  

Das „Denkmal“ ist inzwischen entfernt!

PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: