Erste Herren- und Damenmannschaft ohne Punktgewinn

| Keine Kommentare

Unnötige und unerwartete 24:28-Niederlage der TVM-Handballer

Die Abläufe im Kreisliga-Meisterschaftsspiel der Handballer des TV Mengede gegen die DJK Westfalia Hörde glichen denen des Auftaktspiels gegen die OSC-Thier-Reserve. Nach konzentriertem Start in der ersten Halbzeit ein unerklärlicher Schlendrian im zweiten Spielabschnitt, wobei innerhalb weniger Minuten der eigene Vorsprung leichtfertig hergegeben wurde.

Gegen den OSC reichte beim ersten Meisterschaftsspiel der Saison noch ein Endspurt zum Sieg, der Hörder Nachbarverein machte es besser und verteidigte den Torabstand bis zum Schlusspfiff.
Die Gründe für den Einbruch zu Beginn der zweiten Halbzeit lagen vornehmlich im Angriff, wo viel zu schnell, viel zu überhastet und zeitweise ausgesprochen schludrig agiert wurde. Offensichtlich fehlt es einigen der Akteure manchmal an der Erkenntnis, dass man nach dem Weggang des vorjährigen Torschützenkönigs Lukas Wollbrink mit den eigenen Torwurfversuchen geduldiger umgehen muss. Unnötige Fehlwürfe und Fehlabgaben ermöglichten den schnellen Hördern Konterangriffe, gegen die man dann trotz der unzweifelhaft festzustellenden verbesserten Abwehr keine Chance hatte.

Bereits nach 15 Minuten stand es 9:4 für den TV Mengede, die Seiten wechselte man beim 12:10. Dann reichten den Hördern gerade einmal 3 Minuten, in denen sie zum 14:14 ausgleichen und die Wende erzwingen konnten. Bis zum Endstand von 24:28 gaben sie die Führung nicht wieder her.
Der vom neuen Trainer Andreas Kuno eingeschlagene Weg ist alternativlos. In der Abwehr steht man gut, im Verband ist man beweglicher geworden und die Absprachen funktionieren immer besser. Wenn es jetzt auch noch im Angriff gelingt, über die vollen 60 Minuten diszipliniert und konzentriert zu Werke zu gehen, sollten auch Erfolge nicht ausbleiben.

Für den TV Mengede spielten:
Dominik van Kolken, Moritz Schenk (4), Markus Schlüter (2), Marvin Folgmann, Tobias Schlüter (1), Dominik Kaufmann (10/1), Niklas Wagener (2), Jan-Hendrik Jägermann, Niklas Schuhmann (1), Philip Timm (1), Philipp Kremerskothen (1), Florian Schuhmann (2/1).

Die TVM-Damen verlieren ebenfalls

Leonie Schulenburg

Besser als erwartet erledigten die Handball-Damen des TV Mengede ihr Auswärtsspiel beim Tabellenführer TV Wanne. Mit einer 21:25-Niederlage ließen sie zwar die Punkte bei den Gastgeberinnen, ihre „Duftmarke“ war jedoch unverkennbar. Bis zum 21:21, 10 Minuten vor dem Schlusspfiff, waren sie ebenbürtig und erst in den allerletzten Minuten des Spiel profitierte der TV Wanne von einer zweifelhaften Hinausstellung Sina Untenbergers und machte den Sieg klar.
Einmal mehr freute sich Trainer Jörg Ocklenburg, dass sein Team zu fighten versteht. Beste Torschützin in Mengeder Reihen war mit 7 Treffern erstmalig Leonie Schulenburg, die das Zeug hat, die sog. „zweite Reihe“ verstärken zu können und aus dem Rückraum wertvolle Impulse zu geben.

Im Spiel am kommenden Sonntag gegen die DJK Oespel-Kley sollte dann auch der Knoten platzen und die ersten Bezirksliga-Punkte eingefahren werden können.

Die TVM-Damen spielten mit:
Madeleine Wiegand, Sina Untenberger (3), Malin Lutz (2), Anika Piehl, Zoe Philina Sulcek, Aysen Ugur (1), Rieke Danielsen (4), Inga Hagestroem (1), Paula Lechtenbörger (1), Theresa Szameitat, Johanna Spratte (2), Leonie Schulenburg (7).
Die Spiele am nächsten Wochenende

 

en.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: