Durchwachsenes Wochenende der Mengeder Handballer

| Keine Kommentare

Damen erfolgreich

Ein Sieg gegen den Tabellenletzten VfL Bochum gehörte zu den Pflichtaufgaben der Handballerinnen des TV Mengede. Das gelang dann auch, wenngleich die Bochumerinnen die Partie lange offen halten konnten.

Gegen den Endspurt der TV-Damen war dann aber kein Kraut gewachsen und mit einem am Ende deutlichen 24:19-Erfolg blieben die Punkte in Mengede.
Für die diesmal mit Ladehemmung agierenden Rückraumspielerinnen Sina Untenberger und Leonie Schulenburg sprang Zoe Philina Sulcek mit ihren 5 Treffern in die Bresche.

Zoe Philina Sulcek

Trainer Jörg Ockenburg scheint mit Alina Boenigk nun auch endlich eine zielsichere Siebenmeterschützin gefunden zu haben. Von ihren fünf Versuchen netzte sie immerhin viermal ein.
Eine weitere lösbare Aufgabe erwartet die Mengeder Handballerinnen am kommenden Samstag beim FC Schalke 04. Die bisherigen Spielergebnisse der Handballdamen des Fußball-Bundesligisten deuten nicht darauf hin, dass hier für die Mengederinnen eine Gefahr drohen könnte.

Für den TV Mengede spielten:
Madeleine Wiegand, Sina Untenberger(1), Malin Lutz(4), Zoe Philina Sulcek(5), Aysen Ugur(3), Rieke Danielsen, Inga Hagestroem(1), Paula Lechtenbörger(1), Theresa Szameitat, Johanna Spratte, Leonie Schulenburg(2), Alina Boenigk(7/4)

Herren gehen baden

Sorgen macht hingegen das Kreisligateam der Herren. Viel deutlicher als erwartet zog es beim TV Brechten II mit 22:32 den Kürzeren. Zum ersten Mal in dieser Saison kassierte man mehr als 30 Gegentore. Als oberste Priorität gilt nun, nicht noch weiter in einen Abwärtsstrudel gezogen zu werden. Das wird schwer genug, denn auch im unteren Tabellendrittel gibt es keine Mannschaft, die von vornherein als Abstiegskandidat ausgemacht werden könnte. Zu allem Unglück kommt noch hinzu, dass man in den nächsten Wochen auf Florian Schuhmann verzichten muss, der sich im Spiel gegen Brechten eine Handgelenks-Verletzung zugezogen hatte.

Wie so oft in den Vorwochen kam der Knockout zu Beginn der zweiten Halbzeit. Bis zur beim Seitenwechsel gerade noch erträglichen 12:8-Führung der Gastgeber gingen die Brechtener innerhalb von sieben (!) Minuten auf 18:9 in Front, und „der Drops war gelutscht“. Wieder einmal waren es unüberlegte und überhastete Angriffsaktionen der TVM-Handballer, die zu leichtfertigen Ballverlusten führten. Diese Geschenke nahmen die Brechtener dankbar an, gegen ihre sich hieraus ergebenden schnellen Konter hatte Rene Ocklenburg im Mengeder Tor keine Abwehrchance.

Dominik Kaufmann

Mit 7 Treffern war Dominik Kaufmann auf Seiten der Mengeder erfolgreichster Torschütze, nicht zuletzt durch seine 5 verwandelten Siebenmeter-Strafwürfe.
Dem jetzigen Kräfteverhältnis nach stehen die Mengeder in ihrem Heimspiel am Sonntag gegen den bisher verlustpunktfreien TV Eintracht Husen-Kurl vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Umso mehr gilt es, über die gesamten 60 Minuten die Konzentration hoch zu halten und bei eigenem Ballbesitz mit mehr Geduld als bisher die eigenen Chancen vorzubereiten und zu nutzen.

Für den TV Mengede spielten:
Rene Ocklenburg, Dominik van Kolken, Moritz Schenk(1), Markus Schlüter(1), Marvin Folgmann, Tobias Schlüter(2), Dominik Kaufmann(7/5), Niklas Wagener(4), Phillip Kremerskothen(1), Jan-Hendrik Jägermann, Niklas Schumann(2), Philip Timm(3), Florian Schuhmann(1/1).
Termine für das kommende Wochenende

 

PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: