Das Projekt Westerfilde/Bodelschwingh nimmt Fahrt auf

| Keine Kommentare

 4. Jurysitzung des Stadtteilfonds Westerfilde-Bodelschwingh

Mit der Sitzung am letzten Mittwoch , 7.11.2017, tagte die Stadtteiljury bereits zum vierten Mal. Zum ersten Mal kam die Jury Ende 2016 zusammen, im Jahr 2017 tagte sie im März und im Juli. Bis zur gestrigen Sitzung hat die Stadtteiljury insgesamt über zehn Projektanträge mit einem Fördervolumen von rund 12 000 Euro entschieden.

Für die vierte Jurysitzung zum Stadtteilfonds Westerfilde/Bodelschwingh lagen der Jury fünf Projektanträge mit einer Gesamtfördersumme in Höhe von rund 5 000 Euro zur Entscheidung vor. Im Einzelnen handelte sich um die folgenden Anträge:

  • Osterhasen für Westerfilde/Bodelschwingh
. Schülerinnen und Schüler gestalten und bemalen große Osterfiguren und stellen diese im Stadtteil aus.
 Antragsteller: Förderverein der Reinoldi Sekundarschule
  • Weihnachtsflair und Weihnachtsaktion auf dem Westerfilder Marktplatz. Gemeinsames Schmücken von Weihnachtsbäumen mit Kindern der OGS und des angrenzenden Kindergartens auf dem Marktplatz sowie Waffeln, Punsch und Weihnachts-Seniorenchor an einem Aktionstag. 
Antragsteller: Tagespflege Lebenswert 

  • Gelebter Adventskalender in Westerfilde/Bodelschwingh. Lebendiger Adventskalender mit Aktionen im gesamten Stadtteil. Antragsteller: Heimatverein Mengede e.V. / Gruppe Bodelschwingh und Westerfilde
  • Begleitprogramm zum „Fußballfest – Der Sportpark Im Odemsloh lädt ein“ Antragsteller: Rot-Weiß-Germania 11/67
  • Freifunknetz für Westerfilde
 in Kooperation mit Gewerbetreibenden an der Westerfilder Straße und am Marktplatz, um ein kostenfreies WLAN-Angebot für alle Bewohner zu schaffen: Antragstellung: Dieter McDevitt

Alle fünf vorliegenden Anträge wurde von der Jury als förderungswürdig anerkannt.


Zusätzliche Informationen
Was ist der Stadtteilfonds
Der Stadtteilfonds ist im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt Westerfilde/Bodelschwingh“ eingerichtet worden, um Projekte und Aktionen von Bewohnern und Akteuren finanziell zu unterstützen. Jährlich stehen 35 000 Euro zur Verfügung, um Ideen aus dem Stadtteil für den Stadtteil zu fördern. Förderfähig ist vieles von Veranstaltungen über Workshops, Kurse, Öffentlichkeitsarbeit und Kulturprojekte bis hin zu Angeboten für Kinder, Familien, Jugendliche, Senioren oder Migranten. 
Das Quartiersmanagement Westerfilde/Bodelschwingh führt die Geschäfte des Stadtteilfonds. Es berät und unterstützt Interessierte von der Konkretisierung ihrer Ideen bis hin zur Qualifizierung von Projektanträgen. Das Quartiersmanagement übernimmt zudem die Vorbereitung, Moderation und Protokollierung der Jurysitzungen.
Was wird gefördert?
Gefördert werden Projekte und Aktionen, die sich positiv auf das Programmgebiet Westerfilde/Bodelschwingh auswirken und von denen möglichst viele Bewohner profitieren. Dabei sollte mindestens eins, wenn möglich mehrere der dargestellten Ziele erreicht werden:
das Engagement von Akteuren im Stadtteil fördern
nachbarschaftliche Kontakte verbessern
das interkulturelle Zusammenleben stärken
die Identifikation der Menschen mit dem Soziale Stadt-Gebiet Westerfilde/Bodelschwingh stärken
das Image des Gebietes verbessern
das Wohnumfeld aufwerten
die Stadtteilkultur beleben
Wer kann Förderung beantragen?
Anträge stellen können Bewohner, Initiativen, Vereine sowie Einrichtungen und Verbände, aber    auch Menschen, die sich im Stadtteil engagieren.Die Stadtteiljury – Rolle und Zusammensetzung 
Über die Verteilung der Gelder entscheidet die Stadtteiljury, bestehend aus 19 ehrenamtlichen Mitgliedern. In den Sitzungen stellen die Antragstellenden die beantragten Projekte vor, und beantworten Rückfragen der Jury. Im anschließenden nichtöffentlichen Teil der Sitzung diskutiert die Stadtteiljury die Projektanträge. Die Jury stimmt am Ende über die Projekte ab und hat zudem die Möglichkeit, den Antragstellenden Hinweise und Auflagen für die Bearbeitung der Projekte zu geben.
Die Stadtteiljury setzt sich zusammen aus zehn Bewohnern, die per Zufallsverfahren ermittelt wurden sowie neun Akteuren, die bereits eine aktive Rolle im Programmgebiet wahrnehmen und als Stellvertreter für bestimmte Themen stehen. Bei der Zusammensetzung der Jury war es erklärtes Ziel, möglichst alle Bevölkerungsgruppen sowie Altersgruppen angemessen zu repräsentieren. Jedes Jurymitglied hat eine Stellvertretung4.

Weitere Informationen?
Der Stadtteilfonds ist eine Maßnahme im Rahmen des Programms „Soziale Stadt Westerfilde/Bodelschwingh“ mit einem Gesamtkostenvolumen von 10,7 Millionen Euro bis 2024. Finanziert wird das Programm aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt Dortmund.
Am 11. November 2014 hat der Rat der Stadt Dortmund das IHK für Westerfilde und Bodelschwingh beschlossen.
Das Konzept formuliert folgende Leitlinien für die integrierte Stadtteilentwicklung in Westerfilde und Bodelschwingh:
–  Den Wohnungsbestand sichern, entwickeln und zukunftsfähig machen
–  Den öffentlichen Raum aufwerten und in seiner Nutzbarkeit verbessern
–  Das Gemeinwesen stärken und Inklusion fördern – Wir-Gefühl aufbauen
–  Die lokale Ökonomie stärken und zukunftsfähig machen
–  Das Image des Quartiers nach innen und nach außen verbessern

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: