Mit 24 Euro 24-mal etwas Gutes tun

| Keine Kommentare

Ein Adventskalender gefüllt mit guten Taten

Ein Adventskalender gefüllt mit guten Taten. Darf es eine Mahlzeit für ein Kind im Gazastreifen statt eines Stücks Schokolade sein? Hinter den Türchen des „24guteTaten“ Adventskalenders versteckt sich keine Süßigkeit, sondern eine richtig gute Tat.

  

Öffnet man die Türchen des Adventskalenders, findet man konkrete Hilfsprojekte, die man alle durch eine einmalige Spende ermöglicht hat. An einem Tag pflanzt man beispielweise einen Baum in Costa Rica, an einem anderen bekommt ein Schulkind etwas zu essen. So erfährt man täglich, wie genau man die Welt ein Stückchen besser gemacht hat.

Ins Leben gerufen haben den Kalender 2011 die Geschwister Johanna und Sebastian Wehkamp. Mit dem Kalender möchten Sie zeigen, dass man auch mit einer kleinen Spende konkret helfen kann.

Dafür wählt der Verein die 24 Hilfsprojekte für den Kalender jedes Jahr in einem aufwändigen Verfahren aus. Dieses Jahr haben sich 126 Organisationen für den Kalender beworben. Die Projekte werden sorgfältig geprüft, den mit den gespendeten Geldern soll ganz konkret und messbar geholfen werden.

Die 24 Projekte unterteilen sich in die Bereiche Gesundheit, Bildung, Umweltschutz und Versorgung.

Der Erfolg gibt den Verantwortlichen Recht. Die Bilanz des Kalenders, der im Oktober schon zum sechsten Mal erscheint, kann sich sehen lassen. Insgesamt wurden bisher durch 24guteTaten weltweit:

  • ›  72.000 Menschen medizinisch behandelt
  • ›  330.300 Mahlzeiten verteilt
  • ›  600.000 Quadratmeter Regenwald unter Schutz gestellt und
  • ›  2 Tonnen CO2 eingespart

Der Kalender kann online über www.24gutetaten.de ab einer Spende von 24 Euro bestellt und direkt auch mit einem Gruß an Freunde oder Familie geschickt werden.

 

 

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: