Ausgezeichnetes Projekt: „Lebender Adventskalender“

| Keine Kommentare

Der „lebende Adventskalender“ ist komplett

Unter den Vorhaben, die bei der vierten Jurysitzung zum Stadtteilfonds Westerfilde/Bodelschwingh kürulich ausgezeichnet wurden, befand sich ein besonders spannendes Projekt: Der erste ‚lebende Adventskalender‘ in Westerfilde-Bodelschwingh. Die Projektidee wurde von der Gruppe Bodelschwingh und Westerfilde des Heimatvereins Mengede eingereicht.

Inzwischen sind alle 24 „Türchen“ belegt, der Kalender konnte gedruckt und der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Gerd Obermeit, der zu dieser Idee aus anderen Gemeinden angeregt wurde, war sich anfangs nicht sicher, ob das Experiment in Westerfilde/Bodelschwingh gelingen würde. Aber die positiven Rückmeldungen kamen sehr schnell. Und in der Tat, es ist ein tolles Projekt, weil es viele Menschen im Ort angesprochen und zahlreiche Projektpartner zusammengebracht hat.
„Jetzt sind natürlich alle gespannt. wie das Vorhaben umgesetzt wird“, blickt G. Obermeit erwartungsvoll auf das erste „Türchen“ am 1.12. Die Organisatoren sind natürlich nicht minder neugierig auf die dann folgenden Tage.

Mit dem täglich geplanten Austausch in unterschiedlichen Formaten, Umgebungen und mit unterschiedlichen Personen ist die Idee verbunden, Gelegenheiten zu schaffen, bei denen die TeilnehmerInnen verweilen und Ruhe in der Vorweihnachtszeit finden können. „Dabei sollte sich die Möglichkeit ergeben, mit seinen Nachbarn ins Gespräch zu kommen und sich auf diese Weise (besser) kennen zu lernen“, so die Hoffnung der Organisatoren.  Wahrlich ein ambitioniertes Ziel.

Die Anfangszeiten der täglichen Treffen sind aus dem Kalender zu ersehen. Diese beginnen in der Regel um 17.30 Uhr.
Das Hauptmotiv des tatsächlichen Adventskalenders hat übrigens der Leiter der Reinoldi-Sekundarschule Christian Pätzold gezeichnet.


PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: