Wer bekommt 2018 wieviel im Stadtbezirk?

| Keine Kommentare

Bezirksvertretung trifft sich zur letzten Sitzung 2017

Im Amtshaus trifft sich am Mittwoch wieder das Bezirksparlament – zum letzten Mal 2017.

Wie viel Geld hat die Bezirksvertretung 2018 für den Stadtbezirk zur Verfügung? Wer wird profitieren; welche Projekte werden gefördert? Die Mengeder Bezirksvertretung wird in ihrer letzten Sitzung 2017 u.a. über die Verwendung der Haushaltsmittel für das kommende Jahr entscheiden. Außerdem werden Berichterstatter zu zwei Themen erwartet: Zum einen geht es um die Aufstellung von Leihrädern des regionalen Vermietsystems „ Metropolrad Ruhr“ im Nordwesten, zum anderen um das Integrationsnetzwerk „Lokal willkommen“. Die öffentliche Sitzung beginnt am Mittwoch, 29. November, um 16 Uhr im Amtshaus.

Für konsumtive Maßnahmen stehen im Nordwesten insgesamt 647.300 €, für investive 292.000 € zur Verfügung. Diese Summen ergeben sich aus den aktuellen Haushaltsmitteln sowie Resten aus den Vorjahren (als konsumtiv werden Vorhaben bezeichnet, die ihren Nutzen im jeweiligen Haushaltsjahr erbringen, investive Maßnahmen haben einen längerfristigen Nutzen, d. Red.)

Zum Förderprogramm „Gute Schule 2020“, das 2018 starten soll, ist eine Empfehlung abzugeben. Berichte zum Kunstrasenprogramm, Hochbaumaßnahmen und Holzfällarbeiten stehen zur Kenntnisnahme an. In zwei weiteren Vorlagen informiert die Verwaltung, wie weit die Sanierung von Kläranlage und Säureharzlager der ehemaligen Zeche Hansemann sowie die „Nordwärts“-Projekte gediehen sind.

Außerdem soll über das Thema „Straßenumbenennung in Oestrich“ entschieden werden. Wie berichtet, hatten die Anwohner in der Oktobersitzung andere Vorstellungen als die Verwaltung geäußert. Hinzu kommen fünf Anfragen und neun Anträge der Fraktionen.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: