Ausgezeichnet: Lebender Adventskalender

| Keine Kommentare

Adventsaktion in Westerfilde/Bodelschwigh wird mit „Öffnung“ der Türchen vier, fünf und sechs fortgesetzt

Auf dem Westerfilder Markt- und Parkplatz wurde die vierte Tür im Advent von den MitarbeiterInnen der Arbeitsgruppe DoNaPart geöffnet. Da die Aufgaben und die Arbeit der Gruppe noch nicht allen bekannt ist, sei hier ein Zitat aus deren Internet-Seite vorangestellt:

„DoNaPart – Psychologisches und kommunales Empowerment durch Partizipation im nachhaltigen Stadtumbau. Das transdisziplinäre Forschungsprojekt DoNaPart untersucht im Dortmunder Stadtquartier Westerfilde-Bodelschwingh das Zusammenspiel von Beteiligungsmöglichkeiten und Empowerment-Prozessen in der Bevölkerung.“
(Empowerment = Stärkung, Unterstützung)

DoNaPart ist ein Forschungsvorhaben der Fachhochschule (FH) Dortmund in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung GmbH, dem Wuppertal-Institut und der Stadt Dortmund. Es wird mit den Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Mitarbeiter von DoNapart sind im Quartierbüro erreichbar.

   

Auf dem Marktplatz, in der Nähe des Erfrischungs-Brunnens, direkt neben den als Aktion neu gestalteten und im August d. J. bepflanzten Blumenkübeln hatten die Mitarbeiter ein Zelt mit Tischen und Bänken zum verweilen aufgebaut. Die Tische waren liebevoll vorweihnachtlich dekoriert. Glühwein, Kekse und Kuchen fehlten ebenso wenig wie auch Käse- und Wurst-Häppchen. Ein besonderer Blickpunkt war der selbst gebaute (und grün gestrichene) Weihnachtsbaum aus Transport-Paletten; ein Beispiel für nachhaltiges wirtschaften.
Zu dem Treffen waren nur wenige BürgerInnnen der Stadtteile Bodelschwingh und Westerfilde gekommen. Die aber führten angeregte Gespräche mit den Mitarbeitern von DoNaPart und untereinander.

  

Das fünfte Türchen wurde von den Mitarbeiterinnen der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Westhausen Grundschule an der Wenemarstrasse geöffnet. Für die Besucher hatte die Vorbereitungsgruppe mehrere Stehtische liebevoll eingedeckt. Bei den Teelichtern strahlten die Gäste Schokoladen-Lebkuchensterne und klitzekleine Schoko-Nikoläuse an. Ein zarter Hinweis auf das morgige Fest des heiligen Nikolaus? Bei heißem Glühwein und alkoholfreien Getränken kamen die Gespräche so richtig „in Gang“. Etwa 25 Besucher hatten die Veranstaltung besucht und sich miteinander gefreut.

Das sechste Türchen konnte erst geöffnet werden, nachdem aus der Schar der Besucher ein Gast dem Nikolaus ein Gedicht aufgesagt hatte: Draußen vom Walde komm ich her … Da machte der Nikolaus gern die Haustür auf und gab den Weg frei zur Musterwohnung der VONOVIA.

  
Hier wurden die Gäste durch Nora Woker und ihre Kollegen freundlich empfangen. Die Besucher durften sich zuerst in der Wohnung umsehen. Die Zimmer waren frisch renoviert, schön möbliert, hell, freundlich und geschmackvoll weihnachtlich dekoriert.
Nach der Besichtigung der Räume versammelten sich die etwa 25 Kalendergäste im Wohnzimmer und hörten Frau Woka zu, die eine Geschichte von Bäumen vorlas, die sich im Herbst ein farbiges Blätterkleid für den Winter wünschten. Anschließend gab der Sprecher der Gruppe Bodelschwingh-Westerfilde im Heimatverein Mengede, Gerd Obermeit, einen Überblick über den weiteren Verlauf der Veranstaltung „Offener Adventskalender 2017“.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: