Geschichten aus Mengede – erlebt * gedacht * gemacht

| Keine Kommentare

Ein neues Buch des Teams von MENGEDE:InTakt!

Rechtzeitig zu Weihnachten kommt ein Buch mit dem beziehungsreichen Titel „Geschichten aus Mengede“ auf den Markt. Das Titelbild des Buches zeigt das Hochbauteil eines Stauraumkanals an der Schaphusstraße, auf dem die Vielfalt des Mengeder Stadtbezirks symbolhaft angedeutet wird.

Um Vielfalt geht es auch in den „Geschichten aus Mengede“. Das Buch wurde vom Team von MENGEDE:InTakt! auf den Weg gebracht. Der Erfolg unserer ersten Veröffentlichung über die “Kindheit in der Zechensiedlung“ von Bärbel Howarde, mit der wir rasch zahlreiche Leser gefunden hatten, bestärkte uns, diesmal ein Buch in noch stattlicherer Aufmachung herauszugeben.
Die Leserinnen und Leser von MENGEDE:InTakt werden sich erinnern: In lockerer Folge haben wir auf unserem Internetportal Menschen aus unserem Stadtbezirk vorgestellt. Wir wollten etwas aus deren Leben und Wirken erzählen, dabei deren Erfolge würdigen oder aber auch Verständnis für deren gelegentliche Schwächen und Misserfolge erwecken. Der Charme unserer neuen Veröffentlichung besteht auch darin, dass viele der Personen, die uns erlaubt hatten, einige Schlaglichter auf ihren Lebensweg zu werfen, Ihnen als Freunde oder Nachbarn persönlich bekannt sind.
In dem vorliegenden Buch sind die Gespräche aus der Zeit von Januar 2015 – Sommer 2017 enthalten.
Das 216 Seiten umfassende und reichlich bebilderte Buch ist gegliedert in folgende Abschnitte:

  • Auf eine Tasse Kaffee mit…
    Insgesamt gibt es zu diesem Kapitel 15 Beiträge. Eine Tasse Kaffee wird z.B. getrunken mit den beiden Bodelschwinghern Ulrich Fehlauer und Dr. Folker Kozianka bei dem Thema: „Holt die Kinder vom Strich“ und auch mit Walter Böhle bei dem Thema „Gedanken über ein bewegtes Leben“. 
  • Frauenpower im Stadtbezirk
    Insgesamt gibt es zu diesem Kapitel 11 Beiträge. Einer davon ist Barbara Scheerer gewidmet, die nach 39 Jahren die Sertürner-Apotheke in Nette geschlossen hat, ein anderer Hertha Hubert, der langjährigen Geschäftsführerin des TV Mengede.
  • Mein ausländischer Freund und Nachbar
    Insgesamt gibt es zu diesem Kapitel 4 Beiträge. Einer davon berichtet über die Engländerin Priscilla Meyer-Corpe mit dem Titel: Sehnsucht nach den Seyschellen, aber Mengede ist die zweite Heimat, ein anderer über den Pizzabäcker Salvatore del Sorbo mit dem Titel: Von Napoli nach Mengede.
  • Was macht eigentlich…
    Insgesamt gibt es zu diesem Kapitel 11 Beiträge. Einer davon erklärt, was Harald Buck – unser „Schuster“ am Markt macht, ein anderer informiert über den Brieftaubensport in Mengede unter dem Titel: „Die letzten Mohikaner“

Den Abschluss der kurzweiligen Geschichten bilden 3 Beiträge zum Thema „Erinnerungen“

Wir freuen uns, dass Helmut Textoris als Herausgeber erneut bereit war, das unternehmerische Risiko und die organisatorische Abwicklung für den Druck und die Herausgabe dieses neuen Buches zu übernehmen.

Das Buch ist in der Buchhandlung am Amtshaus erhältlich und kostet 10.00 Euro.

 

PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: