DORTEX Design-Award 2018: Das sind die GewinnerInnen

| Keine Kommentare

Kreative Ideen wurden zum fünften Mal ausgezeichnet 

Im Rahmen der diesjährigen CREATIVA  fand zum fünften Mal der DORTEX Design Award statt.

Knapp 150 TeilnehmerInnen aus dem deutschsprachigen Raum hatten sich mit 303 Projekten um die Chance beworben, ihre Werke der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie mussten sich zuerst gegen eine starke Konkurrenz durchzusetzen, ehe sie von der sechsköpfigen Expertenjury für das Finale zugelassen wurden. Jeweils zwei Finalisten wurden von den Fachleuten pro Kategorie ausgewählt, insgesamt kamen Entwürfe in sieben Kategorien ins Finale.

Jury-Sitzung im DORTEX-Haus

Die Jurysitzung fand im DORTEX-Haus in Bodelschwingh statt und wurde live im Internet übertragen. Dort wurden auch die GewinnerInnen verkündet. Auf der Event-Bühne der Messe veranstaltete DORTEX dann die Award-Show des Wettbewerbs. Dort zeigten die Finalisten ihre Entwürfe einem fachkundigen Publikum bei einer Modenschau.

„Dieses Jahr ist der Award noch ein Stückchen digitaler geworden“, sagte Elke Dohmann, Marketingleiterin bei DORTEX. „Durch den Livestream haben unsere KandidatInnen ein viel größeres Publikum erreicht.“

In diesem Jahr wurden auch zwei Teilnehmer unter 18 Jahren als Best Youngster geehrt. Der Jury fiel es sichtlich schwer, sich für einen der Finalisten zu entscheiden. „Beide lagen hinsichtlich der Qualität ihrer Werke nah beeinander, beide sind Power-Nachwuchstalente. Sie werden sich als  Aushängeschilder der nachkommenden Generation im Schneider-Handwerk entwickeln“, so die einhellige Meinung der Jury.

Die Sieger und Finalisten des DORTEX Design-Award 2018 und die Fachjury des Wettbewerbs

Die SiegerInnen erhielten ein Preisgeld von jeweils 1.500 Euro sowie die Trophäe des Wettbewerbs. Die Zweitplatzierten erhielten ein hochwertiges Materialpaket.

Nachfolgend die Finalisten in den jeweiligen Kategorien

Best of Nähen & Schneidern:
1. Anika Lohwasser aus Grafenberg (Baden-Württemberg) – drei Kleider
2. Max Kunert aus Radebeul (Sachsen) – Gala-Robe „Metamorphose“

Best of Kostümdesign:
1. Nils Blumreiter aus Berlin – Kostüm „Der Narr“
2. Inga Hettrich aus Berlin – drei Kleider

Best of Stricken & Häkeln:
1. Lisa Grodek aus Strausberg (Brandenburg) – Blaues und cremefarbenes Kleid
2. Denise Karg aus Hattingen (Nordrhein-Westfalen) – Weste und Poncho

Best of Textilkunst:
1. Lydia Schupfer aus Wien – Outfit-Bild aus Reißverschlüssen
2. Marie Kainz aus Wien – Haarband, Kunstwerke „Hände“ sowie „schweigt und wächst“

Best of Mode-Design:
1. Daniela Hermann aus Lehre (Niedersachsen) – Kollektion „OPEN YOUR I“
2. Julia Groß-Müller aus Trier (Rheinland-Pfalz) – Kollektion „CLOSE.D“

Best of Innovative Kreationen:
1. Nicole Sarripapazidis aus Grafhorst (Niedersachsen) – Body, Ranzen-Set und PEG-Pads
2. Jin-Ju Lee aus Leverkusen (Nordrhein-Westfalen) – Outfit aus Flaschendeckeln: „Deckel gegen Polio – 500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung“

Best Youngster:
1. Jule Klapdor (15) aus Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) – zwei Kleider
2. Friedrich Fromm (17) aus Freiburg (Baden-Württemberg) – dreiteiliges Outfit

  

  

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!  Fotos: Bart Siegner, DORTEX
PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: