Zirkuswoche auf Gut Königsmühle

| Keine Kommentare

Projektwoche mit dem Team des Mitmachzirkus „Manegentraum“

„Hereinspaziert, hereinspaziert“, hieß es in der letzten Woche der Osterferien auf Gut Königsmühle. In der Zeit vom 3.4. – 7.4.2018 gastierte dort der Mitmachzirkus „Manegentraum“. Die Stiftung help and hope hatte zu einer Zirkuswoche eingeladen. Über 150 Kinder nahmen an der Projektwoche teil, probten intensiv in unterschiedlichen Gruppen und konnten am letzten Samstag ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in einem richtigen, bis auf den letzten Platz besetzten Zirkuszelt auf Gut Königsmühle präsentieren.


„Wir sind begeistert von der großartigen Zirkusvorstellung und freuen uns, dass so viele Kinder an der Zirkuswoche auf Gut Königsmühle teilgenommen haben. Eine Woche lang wurde fleißig geübt und man merkte jeden Tag mehr, wie sehr die Kinder auf die Vorstellung hinfieberten“, so Judith Hesselink, pädagogische Leiterin der Stiftung.

In der Projektwoche konnten die Kinder gemeinsam mit dem engagierten und kompetenten Team des Mitmachzirkus „Manegentraum” ein Zirkusprogramm einstudieren und dabei ganz neue Fähigkeiten erwerben. So lernten sie, wie man mit Bällen jongliert, auf dem Seil tanzt oder ein lustiger Clown wird. Sie lernten, wie man sich schminkt und verkleidet und sich in einer echten Zirkusumgebung bewegt. Auf dem Programm stand auch, die Tieren zu versorgenen und bei allen anderen Arbeiten mitzuhelfen.

Das alles fand unter beinahe echten Bedingungen statt, aber alles unter guter Anleitung. Am vergangenen Samstag wurde es dann ernst. Jetzt waren die Darstellerinnen und Darsteller weitgehend auf sich allein gestellt. Lampenfieber überall, wohin man sah. Der Beifall des begeisterten Publikums sorgte allerdings im Laufe der Veranstaltung für eine entspannte Atmosphäre. Das Zirkusteam, d.h. die Profis und die Amateure waren schließlich stolz und zufrieden, die Projektwoche erfolgreich zum Abschluss gebracht zu haben.

 

 

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken! Fotos: Franz-Josef Fedrau.

 

 

PDF24 Tools    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: