Beide TVM- Handballteams kassierten Niederlagen

| Keine Kommentare

Das war schon mal besser

Das letzte Wochenende lief für die Handball-Abteilung des TV Mengede nicht so, wie man es eigentlich erwarten konnte. Sowohl die Damen als auch die Herren waren nicht erfolgreich. Die Herren verloren ihr Auswärtsspiel bei der Westfalia Hörde denkbar knapp mit 23:24, die Damen unterlagen dem Tabellenführer TV Wanne mit 17:21.

Überragende Torfrau sichert den Sieg der Gäste

Mit nur 9 Spielerinnen gelang es den Damen des TV Wanne 1885 trotz des auf dem Papier deutlichen 21:17-Sieges nur mit viel Glück und einer überragenden Torhüterin, die Punkte zu erobern. Über weite Strecken des Spiels war hingegen der TV Mengede tonangebend und erspielte sich eine Unmenge an Torchancen, scheiterte dann aber immer wieder an der Torfrau im gegnerischen Gehäuse.
Mit ihren Paraden zwang sie die Mengeder Spielerinnen zu immer genaueren Würfen, die dann prompt am Tor vorbei strichen. Symptomatisch hierfür die sonst aus der Außenposition so sichere Malin Lutz, die nach ihren drei Treffern in der ersten Spielhälfte reihenweise ihre Bälle zu exakt zu platzieren versuchte.

Mit dem Auslassen klarster Chancen wuchs die Unsicherheit in Mengeder Reihen, so dass nach ständiger Mengeder Führung erstmalig Mitte der zweiten Hälfte Wanne in Front ging. Im Endspurt hatte dann Wanne auch die besseren Nerven.

Jörg Ocklenburg und Tobias Schlüter, das Trainerteam des TV Mengede, nutzten das Spiel gegen den Tabellenführer zum Erkenntnisgewinn für die Restspielzeit in der Bezirksliga. Beste Angreiferin auf Mengeder Seite war Johanna Spratte, die sich mit ihrem dynamischen Laufstil und ihren unbändigem Kampfgeist auch in den Schlussminuten nicht aufgab und in ihrem Spiel „Eins gegen Eins“ erfolgreich durchsetzen konnte. Sehenswert waren auch die Aktionen der Mengeder Kreisläuferinnen Leonie Schulenburg und Paula Lechtenbörger, während die meisten Würfe aus der Distanz wirkungslos blieben.

Der TV Mengede spielt mit:
Celine Hoffmann, Madeleine Wiegand, Sina Untenberger, Malin Lutz(3), Anika Piehl, Zoe Philina Sulcek(1), Aysen Ugur(2), Rieke Danielsen(2/1), Inga Hagestroem(2) Paula Lechtenbörger(2), Johanna Spratte(3), Theresa Szameitat, Leonie Schulenburg(2), Alina Boenigk.

Herren verpassen viele gute Chancen und verlieren knapp

Auch die Handball-Herren schafften es nicht, nach durchgängig knapper Führung bis zum Spielende in Front zu bleiben. So wurde es auch nichts mit einer Revanche für die im Hinspiel erlittene Niederlage. Eine Minute vor dem Ende kassierten sie mit dem 23:22 für Hörde die Quittung für viele verpassten Gelegenheiten. Erfolgreichster Mengeder Werfer war einmal mehr Dominik Kaufmann, der sich vor allem bei der Verwandlung von Siebenmetern auszeichnen konnte.
In der Abwehr hatte man vorwiegend mit den beiden wuchtigen Hörder Kreisläufern einige Probleme. in der Abstimmung untereinander gab es für Trainer Andreas Kuno nichts zu kritisieren.

Der TV Mengede spielte mit:
Alexander Kämper, Lars Deuter, Markus Schlüter(3), Marvin Folgmann(2), Tobias Schlüter(1/1), Dominik Kaufmann(7/6), Niklas Wagener(5), Jan-Hendrik Jägermann, Patrick Riesenberg, Niklas Schumann(3), Philip Timm(1).

Hier das Wochenendprogramm der Handball-Abteilung:

PDF24 Tools    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: